Bertelsmann Stiftung

Bundesweit einmalig: Individuelle Partnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen in Leverkusen und im Kreis Herford

Gütersloh (ots) - Bertelsmann Stiftung und Bildungsministerium NRW ermöglichen größere Berufs- und Praxisnähe im Unterricht Die Stadt Leverkusen und der Kreis Herford sind bundesweit die ersten Regionen, in denen durch eine regionale Koordination einzelne Unternehmen und weiterführende Schulen auf der Basis einer individuellen Partnerschaft zusammenarbeiten. Dazu wurden jetzt im Rahmen des Projektes "Schule & Co.", getragen von der Bertelsmann Stiftung und dem Bildungsministerium des Landes NRW, in Leverkusen die ersten drei Kooperationsvereinbarungen unterzeichnet. In Herford wurden erst kürzlich 16 Partnerschaften zwischen Betrieben und Schulen ins Leben gerufen. Durch die Kooperationen soll der Unterricht praxisnäher werden und besser auf den Beruf vorbereiten. Alle interessierten Hauptschulen, Gymnasien, Gesamtschulen, Realschulen sowie Sonderschulen in den beiden Modellregionen werden bei der Suche nach einem geeigneten Partnerbetrieb unterstützt. "Wir wollen eine Vielzahl von Fenstern in die betriebliche Wirklichkeit öffnen und den Schülern bei der Berufsorientierung und -vorbereitung helfen", sagte Projektleiter Wilfried Lohre von der Bertelsmann Stiftung. "Außerdem wollen wir die Berufsausbildungsfähigkeit verbessern und einen Beitrag zur Sicherung des regionalen Wirtschaftsstandortes leisten." Kernstück des Konzeptes sind individuelle Kooperationsvereinbarungen jeweils einer weiterführenden Schule mit einem Unternehmen in der Nachbarschaft. In Form unterschiedlichster Aktivitäten beschäftigen sich Schüler und Lehrer im Rahmen der vorgegebenen Lehrpläne mit den Produkten und Strukturen, den Produktions- und Marketingprozessen ihres Partnerunternehmens. Beispielsweise erkunden Schülerinnen und Schüler im Fach Erdkunde mit Experten des Partnerunternehmens die Vor- und Nachteile des heimatlichen Standortes. In den naturwissenschaftlichen Fächern stehen die technischen Produktionsprozesse oder Maßnahmen zum Umweltschutz auf dem Stundenplan. "So werden konkrete Beispiele im täglichen Unterricht behandelt. Schulische Themengebiete wie Werbung und Design, Konkurrenz und Globalisierung, der Gebrauch von Fremdsprachen oder Bewerbungstraining werden mit Leben gefüllt", beschreibt Wilfried Lohre die Vorteile der engen Kooperation mit der regionalen Wirtschaft. Durch die Zusammenarbeit mit den Unternehmen erhielten Schülerinnen und Schüler ein differenziertes und praxisnahes Bild der Berufs- und Arbeitswelt. Übergreifendes Ziel des Projektes "Schule & Co." ist die Entwicklung regionaler Bildungslandschaften. Dabei arbeiten die Bertelsmann Stiftung und das Bildungsministerium NRW eng mit der Stadt Leverkusen und dem Kreis Herford sowie den dortigen Städten und Gemeinden und der Schulaufsicht zusammen. ots Originaltext: Bertelsmann Stiftung Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen an: Katrin Weisker, Telefon: 0 52 41 / 81-74 348 Original-Content von: Bertelsmann Stiftung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: