Bertelsmann Stiftung

Liz Mohn erhält höchste Auszeichnung der Deutschen Ärzteschaft
Bundesärztekammer würdigt große Verdienste im Kampf gegen den Schlaganfall

Hannover/Gütersloh (ots) -151250 Liz Mohn, Präsidentin der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe, wurde heute in Hannover mit dem Ehrenzeichen der Deutschen Ärzteschaft ausgezeichnet. Die Bundesärztekammer und der Deutsche Ärztetag würdigen damit ihr vielfältiges Engagement für die Gesundheit der Bevölkerung und die großen Verdienste im Kampf gegen den Schlaganfall. Das Ehrenzeichen, die höchste Auszeichnung der Deutschen Ärzteschaft für Nicht-Mediziner, überreichte der Präsident der niedersächsischen Ärztekammer, Professor Dr. Heyo Eckel. Die Bundesärztekammer würdigt mit der Auszeichnung von Liz Mohn vor allem die Gründung und den Aufbau der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe im Jahr 1993. Die Stiftung leiste einen herausragenden Beitrag in der Aufklärungs- und Informationsarbeit und weise mit immer neuen Kampagnen und Aktionen auf die Risikofaktoren des Schlaganfalls hin, sagte Professor Eckel in seiner Laudatio. Zudem engagiere sich die Stiftung vorbildlich beim Aufbau von Schlaganfall-Stationen und Selbsthilfegruppen in ganz Deutschland. In der Bertelsmann Stiftung setzt sich Liz Mohn für dringend notwendige Reformen im Gesundheitswesen ein. Zu diesem gesellschaftlichen Kernproblem verleiht die Stiftung im Herbst den Carl Bertelsmann-Preis. Darüber hinaus konzentriert sich Liz Mohn besonders auf Fragen der Ernährungsmedizin und die Bedeutung einer ausreichenden Versorgung der Bevölkerung mit Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen. Zudem engagiert sie sich im Kampf gegen die heimtückische Augenkrankheit Uveitis. Weitere Schwerpunkte in ihrem Wirken bilden darüber hinaus die Steuerung des Centrums für Krankenhausmanagement und der Akademie für Manuelle Medizin, die beide von der Bertelsmann Stiftung in Zusammen-arbeit mit der Universität Münster ins Leben gerufen wurden. Liz Mohns Bemühen, auf medizinischem, sozialem und kulturellem Gebiet neue Denkanstöße zu liefern, ist bereits in der Vergangenheit mehrfach gewürdigt worden. So erhielt sie im Oktober 1996 den Europäischen Stifterpreis und im gleichen Jahr das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse sowie den Charity-Bambi. 1999 wurde sie als erstes weibliches Mitglied aus Deutschland in den renommierten Club of Rome berufen. ots Originaltext: Bertelmann Stiftung Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen an: Andreas Henke Telefon: 0 52 41 / 81 71 29 Handy: 0 172 / 52 89 361 Original-Content von: Bertelsmann Stiftung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: