Coca-Cola Deutschland

Coca-Cola gleicht als erstes Fortune 500-Unternehmen Wasserverbrauch vollständig aus - Ziel fünf Jahre früher als geplant erreicht

Die Wasserstrategie von Coca-Cola im Überblick. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7974 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Coca-Cola Deutschland"

Atlanta/Stockholm (ots) - Die Coca-Cola Company und seine weltweiten Abfüllpartner haben das ehrgeizige Ziel, ihren Wasserverbrauch vollständig auszugleichen, bereits fünf Jahre früher als geplant erreicht. Coca-Cola ist das erste der Fortune 500-Unternehmen, welches das global benötigte Wasser zurückgibt. Ganz konkret bedeutet das: Jeder Tropfen Wasser, den das Coca-Cola System weltweit für seine Getränke und ihre Herstellung einsetzt, wird in den Wasserkreislauf zurückgeführt. Das Erreichte dokumentiert ein knapp 1.200 Seiten starker Bericht*.

Die Wasserstrategie von Coca-Cola in Kürze

Coca-Cola führt Wasser auf zwei Arten in den Kreislauf zurück.

1. Zum einen durch die Förderung kommunaler Projekte in Gemeinden, wie z.B. den Zugang zu sauberem Trinkwasser oder den Erhalt von Wassereinzugsgebieten. Das Coca-Cola System führte so im letzten Jahr rund 115 Prozent des gesamten Wasserverbrauchs zurück, der für die Herstellung der Getränke benötigt wurde. Erreicht wurde dies durch 248 kommunale Wasserprojekte in 2.000 Gemeinden und 71 Ländern. Hierbei arbeitet Coca-Cola weltweit mit über 500 Partnern** zusammen.

2. Zum anderen sorgt Coca-Cola für eine umfassende Abwasseraufbereitung an den Produktionsstandorten.

Darüber hinaus wurde die Effizienz der Wassernutzung seit 2004 weltweit um 27 Prozent verbessert.

Wasser-Engagement in Deutschland

Auch in Deutschland setzt sich Coca-Cola für Wasserprojekte ein. Der deutsche Nachhaltigkeitsbericht 2015, der im September erscheint, zeigt eine neue Bestmarke. Das Unternehmen benötigte 2015 im Durchschnitt nur noch 1,88 Liter Wasser zur Herstellung eines Liters seiner Getränke. 2005 waren es noch 2,53 Liter. Mit insgesamt rund 850.000 Euro förderte Coca-Cola zudem ein Projekt von Europarc Deutschland e.V., dem Dachverband der Nationalen Naturlandschaften. Im Zuge der Initiative "Alte Elbe Klieken" wurde ein still liegender Flussarm der Elbe erfolgreich von Faulschlamm befreit und renaturiert.

* Bestätigt durch Limno Tech und der Beratung Deloitte in Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Organisation The Nature Conservancy.

** Coca-Cola Projektpartner: Global Environment & Technology Foundation (GETF), United States Agency for International Development (USAID), Water and Sanitation for the Urban Poor (WSUP), Millennium Challenge Corporation, WaterAid, Water for People und weitere Organisationen sowie lokale Behörden.

Pressekontakt:

Stefanie Effner
T +49(0) 30 22 606 9800
F +49(0) 30 22 606 9110
presse@coca-cola-gmbh.de
www.coca-cola-deutschland.de

Original-Content von: Coca-Cola Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Coca-Cola Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: