Coca-Cola Deutschland

"Lebe lieber froh!": Glückliche Paare kennen ihr Minimum - Trendforscher Peter Wippermann über neue Strategien für mehr Lebensfreude in der Liebe

Berlin (ots) - Hollywood macht es vor: George Clooney heiratet seine Amal, und auch Brangelina gaben sich das Ja-Wort. Und wir Normalos? "Wir hoffen ebenfalls auf die eine, lebenslange Liebe", sagt Prof. Peter Wippermann, Trendforscher und Mitglied im Beirat des Coca-Cola Happiness Instituts. In seinem neuen Buch "Lebe lieber froh! Neue Strategien für ein zufriedenes Leben" (Piper, ab 10. November, 224 S., 9,99 Euro) geht er deshalb auch der Frage nach, ob uns eine Partnerschaft tatsächlich glücklicher macht und was wir selbst dafür tun können, um in einer Beziehung dauerhaft unsere Lebensfreude zu steigern.

Fakt ist: Allen Hollywood-Träumen zum Trotz fällt es uns immer schwerer, uns langfristig zu binden. "Viele Paare leben nach dem Motto: Erst mal für immer", sagt Wippermann. "Und das ist in Ordnung, denn die Dauer allein macht eine Beziehung noch nicht zum Erfolg. Wir müssen akzeptieren, dass Partnerschaften heute häufig zeitlich begrenzt sind."

Entscheidend sei, dass wir unsere eigenen Werte, Ziele und Bedürfnisse kennen und diese im Verlauf unseres Lebens immer wieder anpassen. In punkto Partnerschaft bedeutet das zu definieren, was für einen selbst und ganz persönlich notwendig ist, um sich in einer Partnerschaft wohl zu fühlen "Das ist das Minimum, die Must-haves. Alles andere sind Nice-to-haves, nicht essenziell für eine gute Beziehung", so der Trendforscher. Das bedeutet auch, sich von dem Gedanken zu verabschieden, dass der andere unser Held ist. "Andere tragen zu unserer Lebensfreude bei. Sie können aber nicht allein dafür Verantwortung tragen, dass es uns gut geht", sagt Wippermann.

"Happiness Training": Praktische Tipps zum Ausprobieren

"Lebe lieber froh - Neue Strategien für ein zufriedenes Leben" bietet darüber hinaus viele weitere spannende Lebensfreude-Strategien. Dazu zieht Peter Wippermann aktuelle wissenschaftliche Forschungsergebnisse heran, befragt Glücksexperten wie den niederländischen Sozialpsychologen Prof. Ruut Veenhoven ("World Database of Happiness") oder die Soziologin Prof. Hilke Brockmann und gibt spannende Einblicke in die Studien des Coca-Cola Happiness Instituts. Auch das Glücksempfinden der Deutschen nimmt er unter die Lupe: Wie bewahren sie die Lebensfreude im Familienleben, im Job oder in der Freundschaft?

Dazu gibt es "Happiness Trainings", die zum Nachmachen einladen. Am Ende der elf Kapitel sind die wichtigsten Einblicke noch einmal in Form der "10 Tipps für mehr Zufriedenheit" zusammengefasst. Ein Buch, das zum Ausprobieren inspiriert und Lust darauf macht, die eigene Lebensfreude neu zu entdecken. Oder wie es Trendforscher Peter Wippermann formuliert: "Finden Sie heraus, was Sie glücklich macht - und tun Sie dann mehr davon."

Über das Happiness Institut

Seit mehr als 125 Jahren steht Coca-Cola für Lebensfreude. In Deutschland startete das Unternehmen im Frühjahr 2012 eine neue Initiative: das Coca-Cola Happiness Institut. Mit aktuellen Studien, spannenden Fakten und alltagsnahen Geschichten beschreibt das Coca-Cola Happiness Institut gemeinsam mit Experten aus Wissenschaft und Praxis das Phänomen Lebensfreude. Mehr Informationen unter www.happiness-institut.de

Kontakt Coca-Cola Happiness Institut:

Stefanie Effner
Stralauer Allee 4
10245 Berlin
Tel.: 030 22 606 9200
E-Mail: seffner@coca-cola.com

Presse- und Organisationsbüro:
Mara Hellmann
Tel.: 040 899 699 972
E-Mail: mahel@fischerappelt.de
Original-Content von: Coca-Cola Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: