Müttergenesungswerk

Gemeinsam stark für Mütter! Traditionelle Haus- und Straßensammlung des Müttergenesungswerks beginnt

Gemeinsam stark für Mütter! Traditionelle Haus- und Straßensammlung des Müttergenesungswerks beginnt
Auf die Dose, fertig, los! Große Haus- und Straßensammlung für das Müttergenesungswerk. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/79377 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Müttergenesungswerk/Luca Abbiento"

Berlin (ots) - Es herrscht wieder "Dosenalarm" auf Straßen, Plätzen und Haustüren: Vom 30. April bis zum 15. Mai sind viele ehrenamtliche Unterstützerinnen und Unterstützer unterwegs, um für erschöpfte und kranke Mütter zu sammeln. Die Spendenaktion wird seit 1950 vom Müttergenesungswerk (MGW) ausgerufen und läuft dieses Jahr unter dem Motto "Gemeinsam stark für Mütter!". Daniela Schadt, Schirmherrin der gemeinnützigen Stiftung, rief mit einem Spendenappell zur Unterstützung auf.

"Die Gesundheit und Kraft von Müttern zu erhalten, ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Ich freue mich sehr, dass sich auch in diesem Jahr tausende von Sammlerinnen und Sammlern in den Kommunen, in Kirchengemeinden, Frauenverbänden und anderen Organisationen engagieren und damit dazu beitragen, dass erschöpfte und kranke Mütter eine Kurmaßnahme in Anspruch nehmen können. Zudem freuen wir uns über eine Vielzahl von Spendenaktionen in den Beratungsstellen sowie in den vom MGW anerkannten Kliniken. Die Spendeneinnahmen dieser Veranstaltungen kommen ebenfalls dem MGW zugute. Zudem machen auch in diesem Jahr viele Schulen bei unserem Schulwettbewerb mit. Als gemeinnützige und spendenfinanzierte Stiftung freuen wir uns auch in diesem Jahr über die konstante Beteiligung", freut sich Dagmar Ziegler, MdB und Kuratoriumsvorsitzende des Müttergenesungswerks.

Wofür das Müttergenesungswerk sammelt

Rund zwei Millionen Mütter sind durch die Doppel- und Dreifachbelastung in Familie, Haushalt und Beruf so erschöpft und ausgelaugt, dass sie als kurbedürftig gelten. Doch nur rund 50.000 Frauen pro Jahr nehmen an einer Kurmaßnahme in einer anerkannten Klinik des Müttergenesungswerks teil. Als gemeinnützige Stiftung hilft das MGW Müttern, damit Kinder in gesunden Familien aufwachsen können. Und das MGW stärkt Mütter nicht nur mit Gesundheitsangeboten, sondern auch mit direkten finanziellen Zuschüssen: Wenn Mütter sich die gesetzliche Zuzah-lung, Ausstattung oder Taschengeld nicht leisten können, erhalten sie einen Zuschuss aus Spendenmitteln, damit sie nicht auf die dringend benötigte Kurmaßnahme verzichten müssen.

Ganzheitliche Hilfe für Mütter

In den Mütter- und Mutter-Kind-Kliniken im MGW werden erschöpfte und kranke Mütter mit Hilfe von mütterspezifischen, ganzheitlichen Therapien aufgefangen: Dank medizinischer und psy-chotherapeutischer Behandlungsangebote wird die Gesundheit wiederhergestellt. In den bundesweit rund 1.300 Beratungsstellen der Wohlfahrtsverbände können sich Mütter kostenlos zu allen Fragen rund um die Kurmaßnahme beraten lassen. Zudem unterstützen Nachsorgeangebote Mütter in ihrem Alltag, um den Kurerfolg langfristig zu sichern.

Pressekontakt:

Elly Heuss-Knapp-Stiftung, Deutsches Müttergenesungswerk
Bettina Müller - Leiterin Kommunikation und Fundraising
Bergstraße 63 - 10115 Berlin
Tel. 030 330029-14
mueller@muettergenesungswerk.de
www.muettergenesungswerk.de
Original-Content von: Müttergenesungswerk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Müttergenesungswerk

Das könnte Sie auch interessieren: