WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen, Sonntag, 9. Juni 2002, 11.00 - 12.00 Uhr

    Köln (ots) -
    
    WestART- spezial
    Martin Walser und die Folgen -
    Die Antisemitismusdebatte in Deutschland
    Moderation Randi Crott
    
    Während Teile der FDP mit antijüdischen Ressentiments in den
Wahlkampf ziehen möchten, trifft der Vorwurf des Antisemitismus
gleichzeitig einen der prominentesten Schriftsteller der Republik:
Martin Walser. Der Streit um seinen neuen Roman "Tod eines Kritikers"
spaltet die Literaturkritik und bricht gleichzeitig mit Tabus: Darf
man in einem Roman mit Klischees aus der NS-Zeit spielen und was
bedeutet dabei die dichterische Freiheit? Wie weit geht die deutsche
Sehnsucht nach "Normalität", in der man "endlich" einen Schlussstrich
unter die eigene Geschichte setzen will? Und: Beschwören die
Feuilletons nur einen Skandal zur eigenen Profilierung - oder gibt es
tatsächlich einen neuen Antisemitismus, der nicht nur auf der Straße,
sondern auch im Kulturbetrieb zu finden ist?
    
    Über Martin Walser und die Antisemitismusdebatte diskutieren am
Sonntag, 9. Juni, ab 11.00 Uhr u.a. der Kulturkritiker und
Mitherausgeber des Berliner "Tagesspiegel", Hellmuth Karasek, der
Schriftsteller und Journalist Rafael Seligmann, der Leiter des
Zentrums für Antisemitismusforschung, Wolfgang Benz und der
österreichische Schriftsteller Robert Menasse.
    
    Redaktion Barbara Brückner/ Andrea Ernst
    
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen
Veronika Nowak,
WDR-Pressestelle
Tel. 0221 / 220 4607

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: