WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Recherche ergibt: IKB plant massiven Stellenabbau

Düsseldorf/Köln (ots) -

Die "IKB Deutsche Industriebank" mit Hauptsitz in Düsseldorf will ab 
sofort rund 150 Stellen streichen - das ergaben jetzt Recherchen des 
WDR Studios in Düsseldorf. Die ehemalige Krisenbank hat heute 
schriftlich bestätigt, dass der Stellenabbau besonders die Filialen 
in Düsseldorf und Frankfurt betreffen wird. Ein Interview lehnte die 
IKB ab. Der Stellenabbau dürfte neben den Mitarbeitern auch die 
Steuerzahler ärgern. Denn die Deutsche Industriebank zählte zu den 
ersten Opfern der Finanzkrise im Jahr 2007. Damals musste sie von der
staatlichen Förderbank KfW, dem Bund und anderen Banken gerettet 
werden. Die IKB-Rettung kostete den Steuerzahler rund zehn Milliarden
Euro. Den Mitarbeitern hat das offenbar wenig gebracht. Innerhalb von
zwei Jahren sollen jetzt rund 150 Arbeitsplätze wegfallen.

Mehr dazu heute, 12. Mai 2016, in der WDR "Lokalzeit aus Düsseldorf",
19.30 -20.00 Uhr. 

Pressekontakt:

WDR Presse und Information
0221 220 7100
wdrpressedesk@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: