WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen, Samstag, 30. März 2002, 10.20 - 11.05 Uhr
Früchte der Wüste: Christen und Muslime in Burkina Faso
Ein Film von Karl G. Peschke

    Köln (ots) - Sie beten getrennt, aber sie ackern gemeinsam: Die
"Brüderliche Vereinigung der Gläubigen von Dori" hat sich dem Kampf
gegen die Wüste verschrieben. Seit dreißig Jahren arbeiten im Norden
von Burkina Faso Christen und Muslime einmütig zusammen: beim
Brunnen- und Wasserspeicherbau, beim Anti-Erosionsprogramm und bei
der Aufforstung.
    
    Am Rande der Sahelwüste hat dieses Aktionsprogramm die Welt
verändert. Die regionale Abwanderungsbewegung wurde gestoppt. Die
Bevölkerung wartet nicht auf Hilfe, sie hilft sich selbst. Die
Dürreflüchtlinge kehren zurück. Und die Konflikte zwischen Christen
und Muslime, die anderswo in Afrika alltäglich sind? "Kann ich mir
bei uns nicht denken", sagt der Imam und der Bischof nickt dazu. Karl
G. Peschke hat das Leben in diesen ungewöhnlichen Dörfern
dokumentiert.
    
    
    Redaktion Maria Dickmeis
    
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen
Veronika Nowak,
WDR-Pressestelle
Tel. 0221 / 220 4607

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: