WDR Westdeutscher Rundfunk

Sven Lorig moderiert ab 2016 "WDR aktuell" im WDR Fernsehen

Düsseldorf (ots) - ARD-Morgenmagazin-Moderator Sven Lorig wird ab Januar 2016 zum Moderatoren-Team von "WDR aktuell" im WDR Fernsehen gehören. Das MoMa wird er in Zukunft im Wechsel mit seinem Kollegen Till Nassif präsentieren. Nassif gehört bereits seit 2008 zum Moderatoren-Team des ARD-Morgenmagazins, das im WDR in Köln produziert wird.

Das WDR Fernsehen ändert zum Jahreswechsel 2016 sein Programmschema und wird noch mehr Information aus Nordrhein-Westfalen liefern. Um zehn Minuten deutlich verlängert wird die Abendausgabe von "WDR aktuell" (21.45 - 22.10 Uhr), die Sven Lorig im Wechsel mit Martina Eßer und Jens Olesen moderieren wird. Um 18.00 Uhr gibt es eine zusätzliche 15-minütige Ausgabe von "WDR aktuell". Sie enthält fünf Minuten "Lokalzeit"-Nachrichten aus den elf WDR-Studios.

Sven Lorig sagt über die neue Aufgabe: "Ich freue mich sehr darauf, mithelfen zu können, 'WDR aktuell' zu einem neuen Flaggschiff auszubauen. Ab Januar wird 21.45 Uhr eine neue Nachrichten-Primetime für den Westen." Der 43-Jährige studierte an der Universität Düsseldorf Geschichte und Politik und arbeitete danach einige Jahre als Redakteur und Fußball-Live-Reporter bei WDR 2, später moderierte er in Düsseldorf die "Lokalzeit". 2003 wechselte er zum ARD-Morgenmagazin, und seit zwei Jahren moderiert er zusätzlich das ARD-Nachtmagazin.

"Wir freuen uns, einen solch prominenten Moderator für unsere Sendung gewonnen zu haben", so Gabi Ludwig, Chefredakteurin WDR Landesprogramme Fernsehen. "Sven Lorig hat seine Wurzeln als ehemaliger Moderator der 'Lokalzeit aus Düsseldorf' in der Region." Und Stefan Brandenburg, Leiter Aktuelles Fernsehen, ergänzt: "Sven Lorig kann Frühaufsteher, er kann aber auch ausgeschlafene Information am Ende des Tages. Wir bauen unsere 21.45 Uhr-Sendung aus, dafür ist ein Vollprofi wie er genau richtig."

Fotos finden Sie unter ARD-Foto.de

Pressekontakt:

Sonja Steinborn, WDR Presse und Information, Regionalfernsehen
0211 8900 506 presse.duesseldorf@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: