WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen, Freitag, 21. Dezember 2001, 20.15 - 21.45 / WEIHNACHTEN IM SAUERLAND

Köln (ots) - Mit Gisbert Baltes und Gästen Buch Gisbert Baltes und Peter Kaufmann An der Hütte des Sauerländischen Gebirgsvereins hoch über dem Biggesee erklingt Barockmusik des Olper Blechbläserensembles "Trombe E Tromboni". Vor den Fachwerkhäusern in Niederhelden spielen die Musiker des Musikvereins Gerlingen Händels berühmtes Stück "Tocher Zion". Klassische Musik von Johann Sebastian Bach - einmal anders erleben: Dafür sorgen in weihnachtlicher Umgebung sechs junge Musikerinnen des Ensembles "Vivace" in der kleinsten Jugendherberge der Welt, in Finnentrop-Bamenohl. Günter Wewel, der bekannteste Sauerländer nach Heinrich Lübke, singt seine schönsten Weihnachtslieder vor heimatlicher Kulisse in Arnsberg. Auch Tom Astor und Renate und Werner Leismann treten zuhause auf - in der Skihütte am grünen Skihang in Schmallenberg. Zahlreiche Solisten, Chöre, Musikgruppen und Ensembles aus der Region zwischen Winterberg und Olpe, Attendorn und Arnsberg, gestalten die Weihnachtssendung aus dem Sauerland. Moderator Gisbert Baltes, selbst Sauerländer, präsentiert bekannte und unbekannte Weihnachtslieder- und Bräuche, sowie Menschen, die ihre ganz persönliche Weihnachts-Botschaft haben. Die Herbergsmutter von Bamenohl oder der Abt des Benediktinerklosters von Meschede. Auch die Freunde des Westfälischen Platts kommen auf ihre Kosten - u.a. bei der Uraufführung des alten Sauerländischen Wiegenliedes "Hilleken - Stilleken" von Christine Koch mit den "Luirlingen" - einem plattdeutschen Gesangsensemble aus Sundern. Die Sendung entstand unmittelbar in den Tagen vor Weihnachten an mehreren Orten des Sauerlandes, im gerade restaurierten "Sauerländer Dom" in Attendorn, einer gotischen Hallenkirche aus dem 14. Jahrhundert, auf dem Weihnachtsmarkt in Arnsberg, im landschaftlich reizvollen Repetal, in Dünschede, wo jährlich eine der schönsten Krippen aufgebaut. Weitere Drehorte: das Schmallenberger Sauerland und Remblinghausen im ehemals Kurkölnischen Sauerland, wo die kleine Pfarrkirche St. Jakobus - ein Barockes Juwel - zum schönsten Motiv der 90-Minuten-Sendung wurde. Einer der Höhepunkte ist in dieser Kirche der spektakuläre Auftritt der jungen Sopranistin Sandra Schwarzhaupt mit dem 25-jährigen Bariton Erwin Belakowitsch mit "Panis Angelicus" und "O Du Fröhliche" am Schluss der Sendung. Begleitet vom Jungen Chor Eslohe und dem langjährigen Kölner Dom-Organisten Professor Clemens Ganz könnte das gemeinsame Fernseh-Debüt der Anfang einer großen Karriere für die beiden jungen Künstler sein. Weitere Mitwirkende bei "Weihnachten im Sauerland": Ernst H. Hilbich, MGV Sauerlandia Attendorn, Fröhliche Spatzen Grevenbrück, Kinderchor Fredeburg, der Kinder- und Jugendchor Arnsberg, die Choralschola der Benediktinerabtei Meschede u.v.a. Wiederholung, Samstag, 22. Dezember, 10.30 - 12.00Uhr Redaktion Gisbert Baltes ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen Veronika Nowak, WDR-Pressestelle Tel. 0221 / 220 4607 Achtung! Redaktionen der Tageszeitungen in Westfalen: In der Sendung "Weihnachten im Sauerland" wird einige Male westfälisch(-sauerländisch) Platt gesungen und gesprochen - und damit einem oft geäußerten Zuschauer-Wunsch aus Westfalen entsprochen. Achtung! Redaktionen der Tageszeitungen vor allem in Köln: Der spektakuläre Auftritt von Sandra Schwarzhaupt und Erwin Belakowitsch - begleitet vom langjährigen Dom-Organisten Prof. Ganz und dem Jungen Chor Eslohe in der barocken Pfarrkirche St. Jakobus in Remblinghausen am Schluß der Sendung mit "Panis Angelicus" und "O Du Fröhliche" - könnte der Beginn einer großen Karriere der beiden jungen Künstler sein. Achtung! Redaktionen: Aktuelle FOTOS zur Sendung "Weihnachten im Sauerland" sind abrufbar im internet unter: www.ard-foto.de Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: