WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen, Mittwoch, 28. November 2001, 22.00 bis 22.15 Uhr / Bericht aus Brüssel

    Köln (ots) -     mit Rolf Dieter Krause          Zerwürfnis: Die EU und Israel in tiefem Konflikt     Am Mittwoch steht der israelische Premierminister Sharon vor einem belgischen Gericht. Gleichzeitig versucht der belgische Premierminister Verhofstadt als amtierender Ratspräsident für die EU im Nahostkonflikt zu vermitteln. Ohne große Aussichten. Beim Vermittlungsversuch der EU herrscht eine aufgeheizte Atmosphäre und dabei geht es nicht nur um die Anklage gegen Sharon, sondern auch um handfeste wirtschaftliche Interessen.          Luftfahrt: Die Krise um die europäischen Linien spitzt sich zu     Die Sabena ist schon Pleite. Die Alitalia steht als nächster Konzern kurz davor. Zum Sanierungsplan gehören wieder einmal staatliche Beihilfen, die die Alitalia retten sollen. Jene Gesellschaften wie Lufthansa, die schon seit langem ohne Staatsbeihilfen auskommen, geraten dadurch in immer größere Schwierigkeiten und wehren sich. Ein Streit, den auch die EU klären muss. Denn solche Beihilfen sind nach wie vor verboten.          Embryonale Stammzellenforschung: Die EU will erstmals die Embryonenforschung mit eigenen Mitteln unterstützen

    Der deutsche Dauerstreit um die Humangenetik hat Europas
Hauptstadt erreicht. Am 10. Dezember beim EU-Forschungsministerrat
soll dem neuen Forschungsrahmenprogramm der Gemeinschaft mit dem
Schwerpunkt "Genomik" zugestimmt werden. Im Europäischen Parlament
jedoch herrscht parteienübergreifende Uneinigkeit über dieses Thema.
    
    
    Redaktion      Michael Grytz
    
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen
WDR Pressestelle
Annette Metzinger,
Tel 0221 220 2770
Agentur Ulrike Boldt,
Tel 02150 20 65 62
uliboldt@aol.com

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: