WDR Westdeutscher Rundfunk

CDU schwach - PDS im Aufwind

Köln (ots) - Zehn Tage vor der Abgeordnetenhauswahl in Berlin verlieren die CDU und ihr Kandidat Frank Steffel weiter an Boden. Die PDS hingegen ist im Aufwind. Sie schart vor allem die Wähler um sich, die die Angriffe der USA auf Afghanistan ablehnen. Zu diesem Ergebnis kommt die traditionelle ARD-Vorwahlumfrage, die Infratest dimap gemeinsam für die ARD-Tagesthemen und den Berliner Tagesspiegel durchgeführt hat. Wenn schon am nächsten Sonntag gewählt würde, wäre die SPD mit stabilen 33 Prozent stärkste Partei. Die CDU würde gegenüber der letzten Wahl mehr als ein Drittel ihrer Wähler verlieren und liegt bei 25 Prozent, die PDS liegt bei 19 Prozent, die Grünen bei 10 Prozent. Die FDP würde mit 9 Prozent problemlos den Wiedereinzug ins Abgeordnetenhaus schaffen. Eine ausreichende Mehrheit hätte das jetzige rot-grüne Bündnis nicht. Trotzdem ist es bei den Wählern mit einem Zuspruch von 22 Prozent die Lieblingsvariante. Schwarz-Gelb wünschen sich 13 Prozent - eine große Koalition und einen rot-roten Senat je 10 Prozent. Auffallend ist die Schwäche des CDU-Kandidaten Frank Steffel. Für seine politischen Leistungen bekommt er in der Umfrage die Note 4,0 - einer der schlechtesten Werte, der je für einen Kandidaten einer großen Volkspartei gemessen wurde. Klaus Wowereit bekommt eine 2,7, und auch Gregor Gysi schneidet mit Note 3,3 deutlich besser ab als Steffel. Infratest-dimap hatte für diese Studie 1000 Wähler in Berlin befragt. ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen Barbara Brückner WDR-Pressestelle Tel. 0221 / 220 4607 Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: