WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen, Donnerstag, 20. September 2001, 22.30 - 23.00 Uhr / WDR Kulturszene mit Michaela Maxwell
Wiederholung: 30.09.01, 13.30-14.00 Uhr

Köln (ots) - Die Welt blickt auf George W. Bush Wie wirkt er? Was befürchten und hoffen wir, wenn er auf dem Fernsehschirm erscheint? Das Bild des amerikanischen Präsidenten George Bush begleitet uns in dieser Woche jeden Tag. Die Kultur-szene fragt Zeitgenossen, die es wissen müssen, nach ihren Eindrücken und resümiert die aktuelle Kultur der Politik. Tim und Struppi in Oberhausen Hinter den berühmten Comic-Figuren steckt eine Persönlichkeit, die kaum jemand kennt. George Remi alias Hergé ist der Zeichner, der mit seinen Geschichten von dem Reporter mit Hund eine ganze Jugendgeneration begeisterte. Doch sein Leben birgt eine Menge Brüche und genauso interessant sind seine Zeichnungen unter dieser biografischen Perspektive. Die Galerie Ludwig in Schloss Oberhausen zeigt eine spannende Werkschau. Die kranke Madonna Ein unermesslicher Kunstschatz ist besorgniserregend gefährdet: Essens berühmte Goldene Madonna, das älteste vollplastische Marienbild der Welt ist innerlich zerfressen, zernagt vom Zahn der Zeit und von Holzwürmern. Jetzt müssen modernste Methoden ran, das Kleinod zu retten. Die Kulturszene durfte vor allen anderen einen Blick auf das Verfahren werfen. Fotografiert: Menschen des 20. Jahrhunderts In den 20er Jahren begann August Sander mit einem epochalen fotografischen Werk. Er lichtete Menschen aller Berufs- Alters- und Sozialklassen ab und schuf bis zu seinem Lebensende 1964 ein Werk, das wie kein anderes Zeugnis über die Menschen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts abgibt. Das August-Sander-Archiv in Köln wartet in ihrer Ausstellung außerdem mit neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen über den Fotografen auf. Promi-Tipp: Gerald Asamoah Der Fußballspieler Gerald Asamoah (Schalke 04) empfiehlt die neue CD des HipHoppers AFROB. Redaktion S. Kampmann, C. Möllers, S. Schettler ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen Barbara Brückner, WDR-Pressestelle, Tel. 0221/220 2705 Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: