WDR Westdeutscher Rundfunk

Dvoráks Sinfonie Nr. 9: Ein ARD-Konzert macht Schule WDR Big Band und Rundfunkchor proben mit Schülern in NRW

Köln, 8. September 2015 (ots) - Eine der schönsten Sinfonien wird am 19. September 2014 zwischen 11.15 und 12.30 Uhr in Deutschlands Schulen die Begeisterung für klassische Musik wecken: Dvoráks Sinfonie "Aus der Neuen Welt". Alle Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer in Deutschland sind aufgefordert einzuschalten. Die Kulturradios der ARD und der Videostream von ARTE Concert übertragen das Konzert live in Klassenzimmer bundesweit - auch aus dem Kleinen Sendesaal des WDR Funkhaus am Wallrafpatz. Ob im Radio, im Internet oder vor Ort in den Landesrundfunkanstalten: Es gibt viele Möglichkeiten, das Dvorák-Experiment zu verfolgen.

Das Besondere am Dvorák-Experiment sind zahlreiche Aktionen rund um das Konzert. In NRW gingen WDR-Moderatorin Isabel Hecker, WDR Big Band-Bassist John Goldsby und Sängerin Elisabeth Graf in den vergangenen Wochen zur Vorbereitung auf das Experiment an das St. Ursula Gymnasium in Brühl und das Ville-Gymnasium in Erftstadt, um mit den Schulklassen zu proben. Während des Experiments wird es eine Liveschaltung direkt ins WDR Funkhaus in Köln geben. Von 10 Uhr bis 11 Uhr spielt eine Jazzcombo der WDR Big Band zusammen mit jungen Musikerinnen und Musikern der beiden Gymnasien über Themen aus der 9. Sinfonie im Kleinen Sendesaal vor weiteren Schulklassen. Dr. Christoph Stahl, Leiter Hauptabteilung Orchester und Chor: "Der WDR ist schon seit langem stark in der Musikvermittlung engagiert. Das ist für uns Bildungsauftrag und Herzensangelegenheit zugleich. Es ist großartig, dass sich zum ersten Mal in der Geschichte der ARD alle Sender zusammenschließen um sich gemeinsam in dieser wichtigen Sache zu engagieren."

Die Resonanz auf "Das Dvorák -Experiment - Ein ARD-Konzert macht Schule" ist groß. Bundesweit haben sich insgesamt mehr als 270 Schulen im Internet angemeldet: Das bedeutet: Rund 13.000 Schülerinnen und Schüler werden zuhören und zuschauen - in ihren Schulen oder auch in den Sendesälen "ihres" jeweiligen Senders. In NRW haben sich 40 Schulen mit 1200 Schülerinnen und Schülern angemeldet.

Gespielt wird Dvoráks Sinfonie vom NDR Sinfonieorchester unter der Leitung seines Chefdirigenten Thomas Hengelbrock. Schirmherr dieses einzigartigen Musikprojekts ist Bundespräsident Joachim Gauck. Kooperationspartner der ARD ist der Deutsche Musikrat, der das Dvorák-Experiment am Vorabend des Konzerts mit einem Symposium in Berlin begleiten wird. Thema: "Musikalische Bildung in Deutschland - Zeit zum Handeln."

Die Unterstützung des ersten ARD-weiten Education-Projekts ist nur eines von vielen Projekten, das der WDR in Nordrhein-Westfalen veranstaltet. Der WDR ist federführend in der ARD bei der Unterstützung von medienpädagogischen Projekten und öffnet mit "Plan M: Mehr Musik machen!" auch in dieser Konzertsaison seine Türen wieder ganz weit für die kleinen und großen Musikfans. Mit rund 150 Konzerten und Workshops in ganz NRW finden Kinder, Jugendliche und Erwachsene eine Vielzahl an Angeboten. Denn die Königsdisziplin Musikvermittlung steht auch in der Spielzeit 2014/2015 ganz oben auf der Liste der WDR Klangkörper. Erst letzte Woche wurde der WDR für ein türkisch-deutsches Musik-Projekt an Grundschulen als "Beste Innovation" mit dem Deutschen Radiopreis geehrt.

Pressekontakt:

Barbara Feiereis, WDR Presse und Information, Tel. 0221 2207122.
barbara.feiereis@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: