WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen, Mittwoch, 5. September 2001, 20.15 bis 21.45 Uhr / Live aus den Flottmann-Hallen in Herne
Hart aber fair - das Reizthema: Krankenhaus in Not

    Köln (ots) - 25.000 Menschen - so die Schätzung von
Medizinrechtlern - sterben jährlich in Deutschland an den Folgen von
ärztlichen Kunstfehlern. Ein entscheidender Grund: Viele Ärzte in den
Krankenhäusern sind überlastet. 24 Stunden-Schichten sind keine
Seltenheit. Ein Arzt verhält sich gegen Ende eines solchen Dienstes
so wie ein Autofahrer mit 1,0 Promille Alkohol im Blut, bestätigt
Frank Ulrich Montgomery vom Marburger Bund.
    
    15.000 Ärzte und 10.000 Pflegekräfte müssten eingestellt werden,
um die Personalnot in den Krankenhäusern zu beheben. Gesamtkosten:
2 Milliarden Mark im Jahr. Geld, das die Krankenhäuser nicht haben
und die verantwortlichen Politiker bisher nicht ausgeben wollten.
    
    Die Krankenhausdirektoren ziehen sich auf die Position zurück,
Kunstfehler seien Einzelfälle, die Patienten würden großzügig und
schnell abgefunden.
    
    Und das entgegnen Patientenvertreter und Betroffene aus eigener
Erfahrung: Die jährlich 100.000 Behandlungsfehler in Deutschland
werden durch Inkompetenz, Selbstüberschätzung und Überbelastung des
Personals verursacht. Vertuschung und bewusst verschleppte
Gerichtsverfahren sind die Regel.
    
    Reizthema "Krankenhaus in Not" - Frank Plasberg diskutiert u.a.
mit:
    Dr. Frank Ulrich Montgomery, Präsident Marburger Bund,
    Rudolf Hartwig, Verband der Krankenhausdirektoren,
    Gisela Bartz, Notgemeinschaft Medizingeschädigter in NRW,
    Hiltrud Michelbrink, Kunstfehler-Geschädigte,
    Markus Meinecke, Medizinrechtler und einem Vertreter des
    Bundesgesundheitsministeriums
    
    Die Zuschauer können sich während der Sendung per Telefon und per
Fax beteiligen und schon jetzt übers Internet alle Meinungen, Fragen,
Ängste und Sorgen an die Redaktion übermitteln.
    
    (Fotoangebot über obs oder  im Internet unter www.ard-foto.de)
    
    Zuschauerkontakt:
    Tel. 0800/5678-100
    Fax. 08005678-101
    e-Mail: hart-aber-fair@wdr.de
    
    Moderation: Frank Plasberg
    
    Redaktion: Stefan Wirtz
    
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen:
Elke Kleine-Vehn, WDR-Pressestelle
Funkhaus Düsseldorf
Tel. 02 11/89 00-5 06
Fax. 02 11/89 00-3 09

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: