Bundesverdienstkreuz für WDR-Redakteur Claus Spahn

   | 

    Köln (ots) - Bundespräsident Johannes Rau hat dem
WDR-Fernsehredakteur Dr. Claus Spahn wegen seiner herausragenden
journalistischen und publizistischen Verdienste um das Schach in
Deutschland und in den Medien das "Verdienstkreuz am Bande des
Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland" verliehen. Heute
wurde ihm der Orden im Kölner Rathaus von Oberbürgermeister Fritz
Schramma überreicht.
    
    Claus Spahn (61) hat seit fast 30 Jahren in unzähligen
Fernsehsendungen über Schach im WDR Fernsehen oder in der ARD
berichtet und ist damit eine "journalistische Institution" im
deutschen Schach geworden. "Dank Claus Spahn sind wir in der ARD der
einzige Sender mit regelmäßigen Schachsendungen und darauf sind wir
stolz", so WDR-Fernsehdirektor Jörn Klamroth.
    
    Hervorzuheben sind die Sendereihen "Zug um Zug", ein 30-teiliger
Lernkurs zu Schach, Spahns Berichterstattung zu den verschiedenen
Schachweltmeisterschaften und seine von ihm erfundene und moderierte
Sendung "Schach der Großmeister". In dieser Live-Sendung haben seit
1982 fast alle wichtigen "Schachmeister" um den "Fernsehpokal"
gespielt; u.a. Garry Kasparov, Anatoli Karpov, Visvanathan Anand und
Wladimir Kramnik.
    
    Am 12. August 2001, ab 0.00, WDR Fernsehen, werden beim "Schach
der Großmeister 2001" voraussichtlich der russische Supergroßmeister
Kramnik und der FIDE-Weltmeister Anand um den Pokal kämpfen. Für die
deutschen Schachspieler und Fernsehzuschauer ein besonderer Höhepunkt
in diesem Jahr.
    
    Für seine journalistische Arbeit über Schach wurde Claus Spahn
schon mehrfach ausgezeichnet; u.a. mit dem "Medienpreis 1982" und dem
"Deutschen Schachpreis 2001" des Deutschen Schachbundes.
    
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen an
Barbara Brückner,
WDR-Pressestelle,
Tel. 0221/220-4607