WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen: Abenteuer Erde, Dienstag, 17. Juli 2001, 20.15 - 21.05 Uhr

Köln (ots) - Abenteuer Erde Die Serengeti lebt! ( Teil 2) Zwischen Salzseen und Felsenburgen ein Zweiteiler von Reinhard Künkel Mit Beginn der Trockenzeit verlassen die Herden die offene Steppe der Serengeti und ziehen sich in das feuchtere Waldland zurück. Die Kamera beobachtet die Herden in der Umgebung der Moru-Kopjes, einer Ansammlung von Fels-Kuppen, die wie Riesen-Skulpturen aus dem Grasmeer ragen. In diesem Gebiet wurde vor einigen Jahren von Mitarbeitern der Frankfurter Zoologischen Gesellschaft ein kleiner Restbestand von Spitzmaul-Nashörnern entdeckt. Um die bedrohten Tiere, die in der Serengeti bereits als ausgestorben galten, wirkungsvoller gegen Wilderer schützen zu können, werden sie mit kleinen Radio-Sendern versehen. Vom Hubschrauber aus werden die Tiere mit einem Narkose-Gewehr betäubt. Anschließend versorgt ein Tierärzte-Team die ungewöhnlichen Patienten. Nach kurzem Eingriff mit der Bohrmaschine, bei dem die Antenne in das vordere Horn verlegt und das kleine Funkgerät befestigt wird, hilft das Gegenmittel dem betäubten Nashorn wieder auf die Beine. Radio Rhino geht auf Sendung. Als die Wildhüter nach einer solchen Aktion eine Nashornkuh wiederfinden, stellen sie überrascht fest, dass sie von einem jungen Kalb begleitet wird. Das gibt der Hoffnung neue Nahrung, die Spitzmaulnashörner in der Serengeti vom Aussterben bewahren zu können. Redaktion: Dieter Kaiser ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen Barbara Brückner, WDR-Pressestelle, Tel. 0221 / 220 4607 Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: