WDR Westdeutscher Rundfunk

POLIS
Montag, 30. April 2001, 22.00 bis 22.30 Uhr
WDR Fernsehen

Köln (ots) - Kieps Konten-Krimi: versagt der Rechtsstaat? mit Marion von Haaren Die Ermittlungen gegen Alt-Kanzler Kohl sind eingestellt, am liebsten würden die Staatsanwälte wohl auch die Aktendeckel in Sachen "Datenvernichtung im Kanzleramt Kohl" schließen. Die rot-grüne Regierung reagiert gelassen, der parlamentarische Untersuchungsausschuss tritt auf der Stelle. Wer hat eigentlich noch Interesse an der Aufklärung eines der größten politischen Skandale der Bundesrepublik? Nun ist wieder eine Million auf den Konten der CDU gelandet - diesmal von Ex-Schatzmeister Walther Leisler Kiep. Der hatte urplötzlich Gelder angeblich unbekannter Herkunft in seinem Vermögen entdeckt - und die sicherheitshalber an die Partei überwiesen. Ist das allein Kieps Problem, wie aus der CDU zu hören ist - oder stammt auch diese Million aus einer undurchsichtigen Spenden-Transaktion der Partei? Gast im Polis-Studio ist Burkhard Hirsch, Sonderermittler der Bundesregierung zur Spendenaffäre. Erst dank seiner Nachforschungen kam ans Licht, dass im alten Kanzleramt pünktlich zur Regierungsübergabe Akten und Dateien in großem Stil vernichtet worden waren. Weiter Informationen im Internet unter: http://www.wdr.de/online/polis/ Redaktion: Peter Schreiber ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Agentur Ulrike Boldt Tel. 02150-206562 uliboldt@aol.com WDR Pressestelle Annette Metzinger Tel. 0221-220-2770 Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: