WDR Westdeutscher Rundfunk

Joachim Gauck
Das Erste, Mittwoch, 18. April 2001, 23.00 - 23.30 Uhr

Köln (ots) - Die CDU-Bundesvorsitzende Angela Merkel bei Joachim Gauck Ein Jahr lang an der Spitze -die CDU-Chefin zieht Bilanz Angela Merkel - als "Engel der Basis" übernahm sie vor gut einem Jahr den Vorsitz der CDU. Die Spendenaffäre hatte die Partei in eine tiefe Krise gestürzt. Konnte die Hoffnungsträgerin im ersten Jahr ihrer Amtszeit als CDU-Bundesvorsitzende der Partei wirklich ihren Stempel aufdrücken? Ist sie, wie sie selber gerne sagt, tatsächlich "Frau der Lage" oder gibt es doch - wie von Beobachtern diagnostiziert - eine Führungskrise bei den Christdemokraten? Wenn es um die Beurteilung der Person Angela Merkels geht, fallen die Ergebnisse recht unterschiedlich aus. Während die einen das Fehlen von langfristigen Strategien und Visionen beklagen, rühmen die anderen den Führungsstil der Politikerin. Bei Joachim Gauck zieht Angela Merkel ein Jahr nach ihrer Wahl zur CDU-Vorsitzenden Bilanz - mit Blick auf ihre eigene Leistung und die aktuelle Lage der CDU/CSU. Erfreut dürfte sie dabei auf die letzten Umfragen reagiert haben: Danach würde die CDU/CSU bei einer Bundestagswahl derzeit auf 39 Prozent der Wählerstimmen kommen; der Abstand zur SPD ist damit auf drei Prozent geschmolzen. Umstritten war indes die Art, wie in den letzten Monaten auch von ihrer Partei der politische Wettbewerb in Deutschland ausgetragen wurde. Das Desaster mit dem Rentenplakat, das zurückgezogen werden musste, die Nationalstolz-Debatte und die Auseinandersetzung zwischen Umweltminister Jürgen Trittin und der CDU/CSU, die vielerorts als überflüssig, von manchen gar als unwürdig empfunden wurden. Auch diese Themen werden bei Joachim Gauck besprochen. Redaktion: Heribert Schwan ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Barbara Brückner WDR Pressestelle Tel.: 0221 / 220 4607 Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: