WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR-Hörfunk behauptet Führungsposition in NRW

Köln (ots) - Der WDR-Hörfunk hat seine Stellung als erfolgreichster Radioanbieter in NRW weiter ausgebaut. Nach den Ergebnissen der heute in Frankfurt veröffentlichten Ergebnissen der MA 2001 hören 54,5 Prozent der Gesamtbevölkerung von NRW ab 14 Jahre werktäglich mindestens ein WDR-Hörfunkprogramm. Eins Live hörten danach werktäglich im Schnitt 2,9 Millionen Menschen ab 14 Jahre in NRW. Mit einem erfolgreichen "Relaunch" seines Programms zum September 2000 konnte das Radio für junge Leute um 2 Prozent auf 21,4 Prozent zulegen. WDR 2 erreichte werktäglich 2,12 Millionen Menschen ab 14 Jahre in NRW (15,6 Prozent). Damit konnte sich WDR 2 trotz der durch die Umstellung der Erhebungsmethode im vergangenen Jahr bedingten Verluste stabilisieren. Mit mehr als 3,05 Millionen (22,4 Prozent) hat WDR 4 bei seiner Hörerschaft wieder zugelegt (0,9 Prozent). Das Programm mit dem Claim "Schönes bleibt" hat damit die Umstellung der Erhebungsmethode aufgefangen. Das klassische Kulturprogramm, WDR 3, hörten 330 000. Menschen (2,4 Prozent). 270 000 Hörern (2,0 Prozent) haben sich in der MA 2001 für WDR 5 entschieden. Damit haben sowohl das Kulturprogramm als auch das Wortprogramm des WDR in der MA 2001 erneut zugelegt. Mit der letzten Media Analyse, der MA 2000, war die Erhebungstechnik von mündlich-persönlicher Befragung auf eine telefonische Befragung umgestellt worden. ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen: WDR Pressestelle Maksut Kleemann (0221 220 8527; 0172 25 31 050) Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: