WDR Westdeutscher Rundfunk

Westpol - Politik in Nordrhein-Westfalen
WDR Fernsehen, Sonntag, 4. März 2001, 19.30 bis 20.00 Uhr

    Köln (ots) -
    
    Landesregierung unter Druck
    Skandalobjekt HDO wird erneut verkauft
    
    Das umstrittene Trickfilmzentrum Oberhausen - das frühere HDO -
wird erneut verkauft. Verkaufsgespräche zwischen dem internationalen
Besitzerkonsortium und einem Interessenten sollen in Kürze
abgeschlossen werden. Das haben Recherchen des WDR-Fernsehmagazins
"Westpol" (WDR Fernsehen, Sonntag, 19.30 bis 20.00 Uhr) ergeben.
    
    Erst im Juni 1999 war das Zentrum unter massiver Vermittlung der
Landesregierung an ein Konsortium verkauft worden, in dem sich
Produktionsfirmen aus Großbritannien, Israel und den USA
zusammengeschlossen hatten. Trotz prominenter Trickfilmproduzenten
aus den USA ist es damit offenbar nicht gelungen, das frühere HDO und
heutige "Digital Renaissance" profitabel zu machen. In
Mitarbeiterkreisen hieß es gegenüber "Westpol", neue Aufträge seien
nur schleppend eingegangen. Eine Reihe von Mitarbeitern habe bereits
Ende vergangenen Jahres das Unternehmen verlassen.
    
    Mit dem Projekt, in das rund 100 Millionen Mark Steuergeld
geflossen waren, hatten sich zwei Untersuchungsausschüsse des
Landtages beschäftigt. Ob Steuergeld verschwendet wurde, konnte
abschließend nicht geklärt werden. Auch heute liegt dem zuständigen
Wirtschaftsministerium noch keine Endabrechung
(Schlussverwendungsnachweis) über die staatlichen Hilfen vor.
    
    Mit Quellenangabe "WDR-Magazin Westpol"
    (Sonntag, 04.03.2001, 19.30 Uhr) zur Veröffentlichung frei.
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen:
Redaktion Landespolitik Fernsehen
Funkhaus Düsseldorf
Telefon: 02 11/89 00-131/-139

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: