WDR Westdeutscher Rundfunk

ARD-Sendung "die story": Verfügt Saddam Hussein über Atombomben?

    Köln (ots) - Ein irakischer Wissenschaftler, der sich vor kurzem
in den Westen abgesetzt hat, soll Details über eine nukleare
Bewaffnung des Irak enthüllt haben, die sich in einem unterirdischen
Bunker 150 Kilometer nordöstlich von Bagdad befinden soll.
    
    Der Wissenschaftler berichtete - unter dem Pseudonym "Leone" - dem
unabhängigen britischen Nuklearexperten Dr. Frank Barnaby und
ehemaligem Leiter des renommierten internationalen
Friedensforschungsinstituts in Stockholm (SIPRI), der Irak habe
einige Atombomben vom Hiroshima-Typ entwickelt. Ebenso drei
thermonukleare Waffen und eine Anzahl von kleinen Neutronenwaffen.
    
    Dr. Barnaby bezeichnete den Zeugen als "äußerst glaubwürdig und
kenntnisreich in nuklearer Waffentechnologie." 'Leone' war nach
eigener Aussage leitender Mitarbeiter im strenggeheimen irakischen
Atomwaffenprogramm und bezeichnet sich selbst als Militäringenieur
und Mitglied in der irakischen Atomenergiekommission.
    
    Nach seiner Aussage hat der Irak bereits vor dem zweiten
Golfkrieg, am 19. September 1989, einen unterirdischen Atomtest
durchgeführt.
    
    'Leones' Bericht steht im Mittelpunkt der ARD-Sendung "die story:
Saddams Bombe". Filmautor Gwynne Roberts hat im Auftrag des WDR und
des NDR drei Jahre lang Belege für die außerordentlichen Behauptungen
des Zeugen recherchiert. Das Ergebnis präsentiert Das Erste morgen um
21.45 Uhr in der vom WDR eingebrachten Dokumentar-Reihe "die story".
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen
Annette Metzinger, WDR-Pressestelle
Tel. 0221/220-2770
Peter Winterberg,
WDR-Auslandsredaktion
Tel. 0221/220-2134

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: