WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen, Freitag, 9. Februar 2001, 23.15 - 00.00 Uhr
GeschichtsZeit
Auf Biegen und Brechen

Köln (ots) - Aufstieg und Ende von Mannesmann ein Film von Michael Grytz und Klaus Martens Genau vor einem Jahr ging die größte Übernahmeschlacht zu Ende, die jemals in der Wirtschaftsgeschichte stattgefunden hat. Der britische Mobilfunkanbieter Vodafone übernahm die Mannesmann AG, jenes Traditionsunternehmen, das mit einer genialen Erfindung seiner Gründer zum Weltkonzern aufgestiegen war. Bis dahin war Mannesmann selbst ein Unternehmen, das gefürchtet war, weil es gleich reihenweise andere Firmen übernahm. "Auf Biegen und Brechen" wehrten sich die Manager von Mannesmann bis die Aktionäre das Lager wechselten. Damit aber begann die völlige Zerschlagung des Düsseldorfer Unternehmens bis zur Eliminierung des Namens. Am Ende scheiterte der Konzern. Hatte die Mannesmann AG wirklich keine Chance oder gab es vermeidbare Fehler? Michael Grytz und Klaus Martens haben Ex-Mannesmann Chef Klaus Esser und Vodafone-Vorstandsvorsitzenden Chris Gent interviewt und neue, bisher unbekannte Einzelheiten herausgefunden. Die beiden Autoren erzählen die spannende Geschichte des Unternehmens Mannesmann, das vor 110 Jahren mit der Erfindung des nahtlosen und biegsamen Stahlrohres gegründet wurde und schließlich an den Spielregeln der new economy scheiterte. Redaktion: Beate Schlanstein ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen Barbara Brückner, WDR-Pressestelle Tel. 0221 / 220 4607 Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: