WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR-Reportage "Die Mutter und die Mörder - Südafrikas Suche nach Gerechtigkeit"- mit dem Deutschen Menschenrechts Filmpreis 2000 ausgezeichnet

Köln (ots) - Dobrivoie Kerpenisan und Clarissa Ruge sind am 9. Dezember 00 in Nürnberg mit ihrer Reportage "Die Mutter und die Mörder - Südafrikas Suche nach Gerechtigkeit" mit dem Deutschen Menschenrechts Filmpreis 2000, Sparte "Profi" ausgezeichnet worden. Der Preis wird u.a. von amnesty international Deutschland, dem Bildungszentrum der Stadt Nürnberg und der Evangelischen und Katholischen Medienzentrale in Bayern ausgelobt und auch in der Sparte "Amateure" verliehen. Der Film "Die Mutter und die Mörder" berichtet über das weltweit einmalige Vorgehen der Wahrheitskommission in Südafrika, Verbrechen während der Apartheid aufzudecken, in Erinnerung zu rufen und für die Menschenrechte einzustehen. Als Exempel für tausende von Schicksalen wird die dramatische Geschichte eines Jungen namens Siphiwo erzählt, der wegen seines politischen Engagements gegen die Apartheid eingesperrt, vergiftet und verschleppt wird und daraufhin spurlos verschwindet. Erst 15 Jahre später erfahren Mutter und Tochter beim Prozess vor der Wahrheitskommission, was damals wirklich mit ihrem Sohn und Bruder geschah - bemerkenswert dabei: nicht Rache treibt sie an, sondern die Wahrheit und die Versöhnung. DAS ERSTE zeigte die Reportage am 11. Oktober 1998, im WDR Fernsehen lief sie am 17. Oktober 1998. Die Redaktion im WDR hat Maria Dickmeis. ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Barbara Brückner, WDR-Pressestelle, Tel.: 0221/220-4607 Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: