WDR Westdeutscher Rundfunk

Gegen Rassismus und Ausgrenzung: civis europe - Neuer europäischer Fernsehpreis wird erstmals in Brüssel verliehen

Köln (ots) - "Ein europäischer Medienpreis ist gut geeignet, Europa und den Europäern dabei zu helfen, sich auf ihre gemeinsamen Grundwerte zu besinnen," erklärt Daniel Cohn-Bendit, der am 8. November zum ersten Mal den neuen europäischen Fernsehpreis civis europe überreichen wird. Mit dem civis europe möchten die Veranstalter den Beitrag der Medien für mehr Toleranz und Verständigung zwischen den kulturellen Minderheiten und der Mehrheitsbevölkerung in der Europäischen Gemeinschaft fördern und würdigen. "Im Haus Europa wissen wir noch viel zu wenig über unsere Nachbarn. Die Medien können helfen, mehr übereinander zu erfahren und Vorurteile abzubauen," so WDR Intendant Fritz Pleitgen. Ausgeschrieben wurde der civis europe von der ARD Erstes Deutsches Fernsehen, vertreten durch den Westdeutschen Rundfunk Köln, gemeinsam mit der Beauftragen der Bundesregierung für Ausländerfragen und der Freudenberg Stiftung, Weinheim. Teilnehmen konnten alle Fernsehsender der Europäischen Union sowie die EU-Beitrittsländer Polen, Ungarn und Tschechien. Die Resonanz auf den Preis war groß: 33 Fernsehsender aus 16 europäischen Staaten haben mit insgesamt 86 herausragenden Programmen am Wettbewerb teilgenommen. Unterstützt wird der civis europe vom Europäischen Parlament, von der Europäischen Stelle zur Beobachtung von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit in Wien sowie der European Broadcasting Union (EBU) in Genf. Mit der Verleihung des civis europe wird gleichzeitig zum 13. Mal der civis medienpreis für Hörfunk und Fernsehen in Deutschland vergeben. Ausgezeichnet werden Hörfunk- und Fernsehbeiträge die sich für Toleranz und Verständigung zwischen den Kulturen einsetzen. WDR-Intendant Fritz Pleitgen, die Beauftrage der Bundesregierung für Ausländerfragen Marieluise Beck und Hermann Freudenberg werden die civis medienpreise im Europäischen Parlament überreichen. Prominente Preisträger des civis medienpreises der seit 1988 verliehen wird, waren u.a. Filmemacherin Doris Dörrie, Kabarettist Dieter Hildebrandt, Fernsehjournalist Klaus Bednarz sowie die Schauspieler Jürgen Vogel und Jasmin Tabatabai. Die Preisverleihung findet im Rahmen des Europa Forums in Brüssel (7./8. November 2000) statt und wird von Bettina Böttinger moderiert. Das WDR Fernsehen überträgt die Verleihung am 8. November 2000 von 22.00 - 23.15 Uhr. ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen Agentur Urlike Boldt Telefon 02150 - 20 65 62 Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: