WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR-Fernsehfilm "Schande" hat in Bologna den begehrten Prix Italia 2000 gewonnen

Köln (ots) - Zum 52. Mal wurde am 23. September in Bologna der begehrte internationale Prix Italia verliehen in den Kategorien Radio, Television und Multimedia. Neben der BBC, dem australischen Fernsehsender ABC und dem italienischen Sender RAI gehört der Westdeutsche Rundfunk zu den Gewinnern. Er wurde für den ARD-Film "Schande" in der Kategorie "Fiction Single Play" ausgezeichnet. Der Film wurde 1998 gedreht und lief am 7. April 1999, 20.15 Uhr, mit großem Erfolg in der ARD. "Schande" erzählt die Geschichte eines Kindesmissbrauchs. Eines Tages entdeckt Claudia Melzer (Imogen Kogge) zu ihrem Entsetzen eindeutige Spuren sexuellen Verkehrs in der Unterwäsche ihrer Tochter Bénice. Sie ist überzeugt, dass dafür nur der Vater des Kindes in Frage kommt, von dem sie seit Jahren getrennt lebt. Bénice (Stephanie Charlotta) verschließt sich, weil sie nicht wagt, den wahren Täter zu nennen. Alle Beteiligten sind so mit der Tätersuche, mit Angriffen und mit Verteidigungen beschäftigt, dass sie gar nicht wahrnehmen, wie dabei das Mädchen auf der Strecke bleibt... Das Drehbuch zu diesem Film schrieb Burkhard Driest, Regie führte Claudia Prietzel. Die Redaktion im WDR hatte Helga Poche. "Schande" wird am 1. November, 22.00 bis 23.30 Uhr, im WDR Fernsehen gezeigt. ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen an Barbara Brückner, WDR-Pressestelle, Tel. 0221/220-4607 Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: