WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR veröffentlicht am 06.12.2010 um 12.00 Uhr die sechste große Afghanistan-Umfrage - Gemeinsame Untersuchung mit ABC News, BBC und "Washington Post" ein Jahr nach Strategiewechsel von USA und NATO

Köln (ots) - Zum sechsten Mal veröffentlicht der WDR heute (06.12.2010) eine repräsentative Umfrage zur Lage und zu den Zukunftserwartungen der Menschen in Afghanistan. Die Befragung von 1691 Afghanen in allen 34 Provinzen gibt detailliert Auskunft über die soziale und wirtschaftliche Situation, über das Verhältnis zu den ausländi-schen Truppen und Hilfsorganisationen sowie über die Erfahrun-gen mit der veränderten US-Strategie im Krieg gegen die Taliban. Gefragt wurde auch nach den Themen Korruption, Drogenanbau, Erfolge und Misserfolge im zivilen Wideraufbau, Zustimmung zu Anschlägen auf US- und NATO-Soldaten sowie zur Situation der Frauen und Mädchen.

Die regionale Auswertung der Umfrage gibt detaillierte Hinweise, wie sich das Ansehen der Deutschen verändert hat, seit die Bundeswehr in ihrem Einsatzgebiet im Nordosten Afghanistans zunehmend in Kampfhandlungen verwickelt ist.

Die Ergebnisse der gemeinsamen Umfrage von ARD, ABC, BBC und "Washington Post" werden am Montag, 06.12.2010 um 12.00 Uhr zeitgleich in Deutschland, USA und Großbritannien veröffentlicht. Die letzte Umfrage vom Januar 2010 hatte landesweit einen vor-sichtigen Optimismus der Afghanen, aber auch einen deutlichen Sympathieverlust Deutschlands nach den Luftangriffen auf die Tanklastzüge bei Kundus gezeigt.

Für Rückfragen und Interviews steht Ihnen Arnd Henze, der die Umfrage als stellv. Auslandschef des WDR Fernsehens verantwor-tet hat, zur Verfügung. Terminabsprachen bitte arnd.henze@wdr.de

Pressekontakt:

WDR-Pressestelle Annette Metzinger, Tel. 0221 220 2770,
annette.metzinger@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: