WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen
Sonntag, 1. November 2009
19.30 bis 20.00 Uhr
Westpol - Politik in NRW

Düsseldorf (ots) - Westpol am Sonntag, 1. November 2009, unter anderem mit folgenden Themen: - Neuanfang oder Zapfenstreich und Pflegekollaps Wehrpflicht und Zivildienst runter auf sechs Monate: schnell beschlossen und wenig durchdacht? Viele Wohlfahrtsverbände sehen den Pflegekollaps voraus. Und wie soll nach den angedachten Crashkursen die Bundeswehr aufgestellt sein? Ist das der vorgezogene Zapfenstreich, das baldige Aus der Wehrpflicht? Nein, sagen Experten: richtig umgesetzt kann dieses Modell Bundeswehr und Zivildienst einander näher bringen und beide würden künftig voneinander profitieren. - Steuern runter Wie tief muss Nordrhein-Westfalen in die Tasche greifen? Wer Maßnahmen beschließt, die die Länder Milliarden an Einnahmen kosten: der kann nicht damit rechnen, dass die Betroffenen alles absegnen. So laufen gegen die Steuergeschenke der neuen Regierung einige CDU-Ministerpräsidenten Sturm. Nicht so NRW-Landesfürst Jürgen Rüttgers. Der verteidigt die Pläne, obwohl sie NRW 885 Millionen Euro kosten sollen. Woher kommt das Geld? Wo wird dafür gekürzt? Wie groß ist die Gefahr, dass bestehende Projekte gar gekippt werden? - Häusliche Gewalt Jede vierte Frau in Deutschland wird von ihrem Ehemann geschlagen, bedroht, misshandelt. Und immer mehr bringen diese Gewalttaten zur Anzeige. Ein Erfolg veränderter Gesetze. Doch das allein reicht nicht aus, sagen Experten. Und selbst die Justiz fordert Nachbesserungen, um die Täter mehr in die Verantwortung nehmen zu können. Moderation: Sabine Scholt Pressekontakt: Sonja Steinborn, WDR-Pressestelle, Funkhaus Düsseldorf 0211 8900 506 sonja.steinborn@wdr.de Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: