WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR
Krakau-Schwerpunkt im WDR Fernsehen
Vom 28. Mai bis 23. Juni

Köln (ots) - Krakau - europäische Kulturstadt 2000 Die Stadt Krakau kann zurückblicken auf über 1000 Jahre Geschichte: bis ins 17. Jahrhundert Königsresidenz und Hauptstadt des Königreiches Polen. Krakau ist ein Juwel unter den europäischen Städten, vergleichbar mit Florenz oder Venedig - und noch ein Reise-Geheimtipp. Die kulturelle Metropole, rund 250 Kilometer südöstlich von Warschau an der Weichsel gelegen, blickt aber auch nach vorn - in eine europäische Zukunft: Polen gehört zu den Beitrittskandidaten für die Europäische Union und wurde neben acht weiteren Städten zur europäischen Kulturstadt 2000 erklärt. WDR Fernsehen, Sonntag, 28. Mai, 21.45 Uhr Kulturszene aus Krakau Geplant sind folgende Beiträge: "Das Gesicht der Stadt" Krakau gehört zu den wenigen Städten in Mitteleuropa, deren mittelalterlicher Kern niemals verändert wurde. Das Zentrum - ein einzigartig harmonisches Ensemble aufeinanderfolgender Stilepochen von der Romanik über die Renaissance bis zum Jugendstil. Viele Völker haben daran mitgewirkt, neben Polen vor allem Deutsche und Juden, die sich hier schon im Mittelalter in großer Zahl ansiedelten. Im Zentrum der phantastische Marktplatz mit der Marienkirche und den Tuchhallen. Krakau gehörte im Lauf seiner bewegten Geschichte zu Polen, aber auch zu Österreich-Ungarn. Der Wawel ist für Polen von hoher nationaler Symbolkraft: auf diesem 25 Meter hohen Kalkfelsen steht die prächtige Residenz der polnischen Herrscher. Von 1320 an war er Krönungsort der polnischen Könige - und Begräbnisstätte. Düsterstes Kapitel Krakaus: die Naziherrschaft. Auf dem Wawel war das Generalgouvernement für die besetzten polnischen Gebiete untergebracht. Das jüdische Viertel Kazimierz: die gesamte jüdische Bevölkerung Krakaus wurde von den Nazis umgebracht. In Krakau steht noch die Villa von Oskar Schindler, Spielberg hat hier seinen Film an den Originalplätzen gedreht. Dieser Beitrag soll die Stadt vorstellen in ihrer Bedeutung für Europa. Krakau - die Metropole der polnischen Künstler Die Villa Decius ist innerhalb Polens und natürlich in Krakau ein kultureller Kristallisationspunkt mit Treffen und Konferenzen internationaler Kulturleute. Die meisten Künstler und Intellektuelle Polens kommen aus Krakau wie zum Beispiel die Nobelpreisträger Czeslaw Milosz und Wislawa Szymborska, der Filmemacher Andrzej Wajda, Stanislaw Lem, Jerzey Stuhr und viele andere. Darüber hinaus gibt es in Krakau eine unglaubliche Kunst- und Theaterszene. Krakau und Nordrhein-Westfalen Viele Galerien und Kulturschaffende arbeiten mit Galerien in Nordrhein-Westfalen zusammen. In Köln gibt es den Kulturverein "Ars Cracovia", im Sommer läuft "Polen erlesen" als Schwerpunkt der Kulturveranstaltungen in NRW. Der Beitrag porträtiert u.a. eine Krakauer Künstlerin, die in NRW lebt und zeigt die vielfältigen kulturellen Verbindungen zwischen Polen und NRW auf. Krakau-Stadt der Jugend Die Jagiellonen-Universität, 1364 gegründet, ist eine der ältesten in Europa. Einer ihrer berühmtesten Schüler war der Astronom Nikolaus Kopernikus. Heute studieren rund 100 000 Studenten in Krakau, die die kulturelle Szene der Stadt besonders prägen. Welche Hoffnungen setzen sie auf Europa, welche Zukunftsperspektiven sehen sie? Wie stark setzen sie auf ihre nationale Identität? Krzysztof Penderecki Die "Kulturszene" porträtiert den Komponisten Krzysztof Penderecki und seine Frau, die aktiv das Kulturprogramm 2000 gestaltet haben. Kultur in Nowa Huta Die polnische Staatsführung begann 1949 in Nowa Huta, unmittelbar vor den Toren Krakaus, mit dem Bau eines gigantischen Eisenhüttenwerks. Plattenbauten für 300 000 Menschen wurden errichtet. Heute gibt es in Nowa Huta viele soziale Probleme: Arbeitslosigkeit, Umweltprobleme. Wir porträtieren Künstler und berichten über Kulturarbeit mit Jugendlichen in Nowa Huta. Moderation Jacqueline Boyce Redaktion Johanna Holzhauer Weitere Sendungen zum Krakau-Schwerpunkt: WDR Fernsehen, Sonntag, 4. Juni 2000, 16.30 Uhr Gottes Mann in Krakau Kardinal Macharski Film von ARD-Korrespondent Cornelius Bormann WDR Fernsehen, Freitag, 9. Juni, 23.00 Uhr 3sat, 16. Juli, 20.15 Uhr Danzig - eine ZeitReise Feature von Andreas Orth WDR Fernsehen, Freitag, 16. Juni, 23.00 Uhr 3sat, 2. Juli, 20.15 Uhr Krakau - eine ZeitReise Feature von Barbara Lipinska WDR Fernsehen, Mittwoch, 21. Juni, 22.30 Uhr "Wir tragen den Mond im Knopfloch..." Künstler und Intellektuelle in Krakau Feature von Hanno Brühl WDR Fernsehen, Freitag, 23. Juni, 23.00 Uhr 3sat, 9. Juli, 20.15 Uhr Breslau - eine ZeitReise Feature von Ulla Lachauer ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen an die WDR-Pressestelle, Barbara Brückner, Tel. 0221/220-4607 Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: