WDR Westdeutscher Rundfunk

Preis für WDR-Dokumentation über Tauch- und Schnorcheltourismus beim 34. Filmfestival für Umwelt- und Naturfilm "Ekofilm" in Tschechien

    Köln (ots) - Für ihre Dokumentation "Letzte Tage im Paradies" aus der WDR-Reihe "die story" erhielten Regisseur Johannes Höflich und Redakteur Jo Angerer den Hauptpreis für die beste journalistische Leistung. Besonders würdigte die Jury die Gegenüberstellung von eindrucksvollen Naturaufnahmen und den immer deutlicher werdenden Folgen des sich ungehemmt ausbreitenden Massentourismus. Der Film zeige auf eindrucksvolle Weise, wie durch den stark expandierenden Tauch- und Schnorcheltourismus am Roten Meer in Ägypten Korallenriffe zerstört werden. Die Jury hob gleichzeitig hervor, dass der Beitrag Alternativen aufzeige. So z.B. wie durch verantwortungsvolles Umweltmanagement die Naturzerstörungen minimiert werden können, ohne dass dabei ganze Regionen für Tauch- und Badegäste gesperrt werden müssen.

    Das renommierte Festival Ekofilm ist das älteste Filmfestival für Umwelt- und Naturfilme in Europa. Die WDR-Dokumentation konnte sich dabei gegen starke Konkurrenz aus 36 Ländern durchsetzen.

Pressekontakt:
Annette Metzinger, WDR-Pressestelle, Telefon 0221/220-2770

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: