WDR Westdeutscher Rundfunk

Intendantin Monika Piel gratuliert Fritz Pleitgen zum 70. Geburtstag - "Er hat dem WDR viel Erfolg und Anerkennung im In- und Ausland gebracht"

    Köln (ots) - Anlässlich seines 70. Geburtstages am 21. März 2008 hat WDR-Intendantin Monika Piel ihrem Vorgänger Fritz Pleitgen gratuliert: "Fritz Pleitgen verfügt über eine einmalige Kombination von Eigenschaften, zu denen Erfahrung und Neugier, Tatendrang und Beobachtungsgabe, Kreativität und medienpolitisches Gespür gehören. Mit ihm an der Spitze hat er dem WDR viel Erfolg und Anerkennung im In- und Ausland gebracht. In seinen 70 Lebensjahren hat er wohl mehr erlebt und bewegt als viele andere Menschen im Doppelten der Zeit bewerkstelligt hätten."

    Das WDR Fernsehen sendet am 21. März um 15.30 Uhr Pleitgens Film über das Eichsfeld "Mitten in Deutschland - Nowosibirsk ist nicht mehr". Auch WDR 2 und WDR 5 ("Mittagsecho", 13.05 Uhr) würdigen den runden Geburtstag von Fritz Pleitgen.

    Fritz Pleitgen wurde am 21. März 1938 in Duisburg geboren. In Bünde besuchte er das Gymnasium und war bereits als Schüler ständiger freier Mitarbeiter für die Sport- und Gerichtsberichterstattung der Freien Presse Bielefeld, Lokalausgabe Bünde. 1959 machte Pleitgen dort sein Volontariat und blieb bei der Freien Presse als Redakteur für Politik, Sport und Reportagen, bis er 1963 zum WDR kam. In der Tagesschau-Redaktion und als Sonderberichterstatter machte er sich als politischer und wissenschaftlicher Journalist rasch einen Namen in der Politik (EWG, NATO) und Wissenschaft (Luft- und Raumfahrt, Medizin). 1964 berichtete er aus dem Zypern-Krieg, 1967 aus dem Sechs-Tage-Krieg in Nahost. Unvergessen sind seine Berichte als ARD-Korrespondent in der Sowjetunion von 1970 bis 1977. Von 1977 bis 1982 leitete Pleitgen das ARD-Studio in der DDR, bis 1987 das ARD-Studio in Washington und bis 1988 das ARD-Studio in New York. Von 1988 bis 1993 war Fritz Pleitgen Chefredakteur Fernsehen des WDR und leitete den Programmbereich Politik und Zeitgeschehen. 1994 wurde Fritz Pleitgen Hörfunkdirektor des WDR. Von Juli 1995 bis März 2007 war er Intendant des Westdeutschen Rundfunks. Von 2001 bis 2002 war er Vorsitzender der ARD. Seit September 2006 ist Fritz Pleitgen Präsident der European Broadcasting Union (EBU), einem Zusammenschluss von 71 Fernseh- und Rundfunkanstalten aus 52 Ländern Europas, Nordafrikas und des Nahen Osten. Am 1. April 2007 übernahm Monika Piel, bis zu diesem Zeitpunkt WDR-Hörfunkdirektorin, von Fritz Pleitgen das Amt der Intendantin. Zum gleichen Zeitpunkt wurde Pleitgen Vorsitzender der Geschäftsführung der Ruhr 2010 GmbH. Die Gesellschaft plant die Veranstaltungen für das Jahr als Europäische Kulturhauptstadt 2010 in Essen und dem Ruhrgebiet.

    www.ard-foto.de

Pressekontakt:
Annette Metzinger, WDR-Pressestelle, Telefon 0221-220-2770, -4605

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: