WDR Westdeutscher Rundfunk

Der Fürst wird 50 - Albert II von Monaco zwischen Packeis und Parkett - Ein Film von Heiko Engelkes

    Köln (ots) - Das Erste, Sonntag, 9. März 2008, 16.00 - 16.30 Uhr

    Der Fürst wird 50 - Albert II von Monaco zwischen Packeis und Parkett Ein Film von Heiko Engelkes

    Fürst Albert II hat lange warten müssen, bis er die Verantwortung über das schillernde Fürstentum übernehmen konnte. Sein selbstherrlicher Vater traute ihm nicht zu, dass er das Zeug zum Regenten hat, außerdem erwartete er, dass sein Sohn mit einer angetrauten Frau an seiner Seite den Thron von Monaco besteigt. Doch Albert hat inzwischen bewiesen, dass er ein kluger, weitsichtiger und geschickter Nachfolger ist. Er hat Monaco den Nymbus des luxuriösen Jetset- und Spielerparadieses bewahrt, aber auch Ansiedlungen   sauberer  Industrien gefördert. und dadurch Arbeitsplätze geschaffen. Unter Albert haben sich Organisationen in Monaco niedergelassen,, die sich für Umweltschutz, Klimaforschung und Meeresbiologie einsetzen. Albert will konsequent und zügig das schlechte Image des Fürstentums aufpolieren.  So hat er zum Beispiel auch der illegalen Geldwäsche, die in Monaco bisher üblich war, einen Riegel vorgeschoben.

    Der Film beschreibt das Monaco von heute unter Fürst Albert II, vor allem aber auch den  Lebensweg des nunmehr Fünfzigjährigen: Seine Kindheit und Jugend, die Rolle der Mutter, Fürstin Gracia Patricia, die bei einem Unfall ums Leben kam, als Albert 24 Jahre alt war. Sein Verhältnis zum strengen Vater und zu seinem lebensfrohen Schwestern Caroline und Stephanie. Und sein langes Warten auf die Übernahme der Herrschaft, das erst mit dem Tod des Vaters ein Ende nahm.

    Am 14.  März  wird er 50 Jahre alt und die Monagassen hoffen immer noch, dass Albert seinen runden Geburtstag benutzt, um endlich seine Verlobung mit der langjährigen Freundin Charlene Wittstock bekannt zu geben.

    www.ard-foto.de

    Redaktion: Edeltraud Remmel

    Ansichts-DVD ab 03. März erhältlich.

Pressekontakt:
Annette Metzinger/Susanne Enders, WDR-Pressestelle, Telefon
0221-220-2770, -4605

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: