WDR Westdeutscher Rundfunk

Plusminus: Das Material zahlreicher Castorbehälter entspricht nicht den Sicherheitsanforderungen der Behörden
WDR Das Erste, Dienstag, 4. Januar 2000, 22.00 bis 22.30 Uhr

    Köln (ots) - Wie das ARD-Wirtschaftsmagazin "Plusminus" am 4.
Januar um 22.00  Uhr berichtet, sind zahlreiche Castorbehälter aus
Material, das nicht den Sicherheitsanforderungen der Behörden
entspricht. Das ist nach Aussagen von Experten ein klarer Verstoß
gegen das Atomgesetz. Sie werden trotzdem - so die
Plusminus-Recherchen - als Transport- und Lagerbehälter für
hochradioaktive abgebrannte Brennelemente aus Kernkraftwerken
eingesetzt.
    
    Ungeeignetes Material war auch die Ursache dafür, dass mehrere
Transportbehälter anderer Bauart für radioaktive Abfälle bei
Fallversuchen, mit denen die Unfallsicherheit getestet werden sollte,
kaputt gingen. Nach Recherchen von Plusminus hat die zuständige
Bundesanstalt für Materialforschung (BAM) das bis heute gegenüber der
Öffentlichkeit verschwiegen.
    
    Die amerikanische Zulassungsbehörde NRC hat dennoch davon erfahren
und Konsequenzen aus den misslungenen Falltests und der schlechten
Materialqualität gezogen: In den USA dürfen die neuen Castor
V-Behälter nur auf eine Höhe von maximal 38 Zentimetern angehoben und
nur im Schritttempo innerhalb der Atomkraftwerke transportiert
werden.
    
    In Deutschland sollen Atomtransporte - nach den Plänen der
deutschen Behörden - mit solchen Castor V-Behältern bald wieder mit
Tempo 80 über Brücken und durch die Städte rollen.
    
    Redaktion: Klaus Schmidt
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de


Rückfragen: Barbara Brückner, WDR-Pressestelle, Tel. 0221-220-4607

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: