MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Gleichstellung kommt im MDR voran

Leipzig (ots) - Bericht im Rundfunkrat: Führungspositionen noch ungleich besetzt

Die Gleichstellung von Frauen und Männern sowie die Familienförderung im MDR sind dank einer Vielzahl von Maßnahmen vorangekommen und haben sich positiv verändert. Allerdings gebe es trotz des Bestrebens, mehr Frauen in Führungspositionen zu bringen, noch ein Ungleichgewicht: das Ziel einer hälftigen Verteilung von Frauen und Männern in Führungspositionen über alle Hierarchiestufen hinweg sei noch lange nicht erreicht. Dies geht aus dem Bericht zur Gleichstellung im Mitteldeutschen Rundfunk hervor, den die Gleichstellungsbeauftrage, Claudia Müller, jetzt dem MDR-Rundfunkrat vorlegte und erläuterte.

Neue Modelle zur Förderung von Frauen in entsprechenden Positionen, wie geteilte Führung und Führung in Teilzeit, sollten proaktiv in der Personalplanung und -entwicklung berücksichtigt werden, empfiehlt die Gleichstellungsbeauftragte. Um mehr Frauen in technische Berufsbilder zu bringen, solle die Zusammenarbeit mit Universitäten und Hochschulen ausgebaut werden. Von großer Bedeutung sei auch die noch bessere Verankerung einer familienbewussten Personalpolitik in die Unternehmenskultur, so die Anmerkungen der Beauftragten.

Pressekontakt:

Steffen Flath, Vorsitzender des MDR-Rundfunkrates, Tel.: (0341) 3 00 
62 21, Fax: (0341) 3 00 62 60, E-Mail: rundfunkrat@mdr.de
Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: