MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Zwei MDR-Produktionen für Bremer Fernsehpreis 2016 nominiert

Leipzig (ots) - Am 18. November werden die Gewinner des Bremer Fernsehpreises gekürt. Unter den Nominierten in der Kategorie "Das beste Wetterstück" sind auch zwei MDR-Produktionen.

Mit dem von Radio Bremen veranstalteten Bremer Fernsehpreis werden jährlich hervorragende Produktionen des Regionalfernsehens aus dem deutschsprachigen Raum ausgezeichnet. In diesem Jahr wählte eine unabhängige Vorjury aus 93 Einsendungen die insgesamt 27 Nominierten in den fünf Wettbewerbskategorien aus.

Der MDR geht in der neuen Kategorie "Das beste Wetterstück" gemeinsam mit Beiträgen des rbb und von Radio Bremen ins Rennen um die einfallsreichten und innovativsten Beiträge mit regionalem Schwerpunkt. Nominiert sind:

- "Live durch die Elbe" in "MDR um 2" vom 7. August 2015 und
- "Zwiebelwetter" in "MDR SACHSENSPIEGEL" vom 8. Januar 2016 

Die besten Einsendungen werden nun von der fünfköpfigen Jury des Fernsehpreises beurteilt und ausgewählt. Ihr Vorsitzender Frank Plasberg ("hart aber fair") wird die Gewinner bei der Preisverleihung in Bremen küren. Dem Gremium gehören außerdem an: Hans Helmich (Deutsche Welle), Andreas Jölli (ORF-Korrespondent), Isabelle Körner (n-tv und RTL) und Birgitta Weber (SWR).

Radio Bremen verleiht den Fernsehpreis seit 1974. Der Preis gilt heute als maßgebliche Auszeichnung für regionale Fernsehprogramme.

Weitere Informationen finden Sie unter unter www.bremerfernsehpreis.de.

Fotos können bei www.ard-foto.de abgerufen werden.

Pressekontakt:

MDR, Hauptabteilung Kommunikation, Sebastian Henne,
Tel.: (0341) 3 00 6376, E-Mail: presse@mdr.de, Twitter: @MDRpresse

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: