MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Familie ist das zentrale Thema bei den "besonderen Kinderfilmen" 2016/17

Leipzig (ots) - In den geförderten Filmstoffen des 4. Jahrgangs der Initiative "Der besondere Kinderfilm" werden die jungen Protagonisten mit sehr unterschiedlichen Familienkonstellationen konfrontiert. Aus 50 Bewerbungen wurden vier Projekte ausgewählt, die je 25.000 Euro Zuschuss für die Entwicklung eines Drehbuches erhalten.

Am 22. April endete die Ausschreibung des mittlerweile vierten Jahrgangs der von Filmwirtschaft, Politik, Förderungen des Bundes und einiger Länder sowie öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern getragenen Initiative "Der besondere Kinderfilm". Mit 50 Einsendungen blieb die Zahl der Einreichungen auf konstantem Niveau und wartete mit einer großen Bandbreite an Themen auf: Von Migration über Natur und Wildnis bis hin zu einer Häufung von Kinderpsychologinnen. Neben unterhaltsamen Geschichten über Kinderdetektive, Traum- und Fantasiewelten, Sport und Computerspiele lag der Schwerpunkt der Bewerbungen auf ernsten Stoffen wie Scheidung, Trauer, Außenseitertum und Mobbing.

Am 20. und 21. Juni tagte eine elfköpfige Fachjury, die aus allen Einsendungen vier Projekte auswählte. Diese werden fortan zu einem Drehbuch entwickelt, was mit einer Förderung von je 20.000 Euro für die Drehbuchautoren und 5.000 Euro für die Produzenten unterstützt wird.

Durch eigene Stärken und Fähigkeiten seine Ziele zu erreichen und den Familienzusammenhalt zu wahren und zu schätzen, steht bei allen ausgewählten Projekten thematisch im Vordergrund. Wie wichtig dabei Freundschaften sind, spielt ebenso eine bedeutende Rolle.

Die Jury entschied sich für folgende Projekte:

BREAK THE BALLET Autorin: Vera Kissel / Produzent: Philipp Budweg, Lieblingsfilm GmbH, München

CHERRY Autorin: Michaela Hinnenthal / Produzent: Boris Schönfelder, Neue Schönhauser Filmproduktion GmbH, Berlin

LUCY IST JETZT GANGSTER Autoren: Till Endemann und Andreas Cordes / Produzenten: Arek Gielnik und Dietmar Ratsch, INDI FILM GmbH, Stuttgart/Berlin

WEIHNACHTEN OHNE WEIHNACHT Autorinnen: Claudia Matschulla und Sibylle Tafel / Produzent: Markus Brunnemann, UFA Fiction GmbH

Einführung einer zusätzlichen Förderstufe: Bis Januar 2017 entwickeln die Produzenten- und Autorenteams des 4. Jahrgangs nun die Konzepte zu einem Drehbuch weiter. Um weiterhin die hohe Qualität der Projekte sichern zu können, hat sich die Initiative für die Einführung einer zusätzlichen Förderstufe ausgesprochen. Der Prozess zeige, dass es notwendig sei, bei Bedarf mehr Zeit für die Entwicklung der Stoffe geben zu können. Aus diesem Grund wird ab dem 4. Jahrgang im Anschluss an die Stoffentwicklung neben dem Einstieg in die Produktion die Möglichkeit einer einjährigen, finanzierten Projektentwicklungsphase bestehen, bevor über die Realisierung entschieden wird. Für die Umsetzung der Filmprojekte bekennen sich die 24 teilnehmenden Institutionen weiterhin zu einer finanziellen Förderung in Millionenhöhe.

Als Initiatorin des Gemeinschaftsprojektes "Der besondere Kinderfilm" macht MDR-Intendantin Prof. Dr. Karola Wille noch einmal deutlich: "Qualität ist seit Beginn das wichtigste Ziel unserer Initiative. Denn durch höchste Qualität können wir originäre Kinderfilme, die bisher leider viel zu oft nur als filmkünstlerische "Randerscheinungen" wahrgenommen wurden, verstärkt in das Bewusstsein der Gesellschaft und bestenfalls zudem in gut gefüllte Kinosäle bringen. Die Einführung einer zusätzlichen Förderstufe setzt den Fokus noch mehr in Richtung Qualität und ist deshalb der richtige Schritt zum richtigen Zeitpunkt."

In der Auswahljury 2016 saßen: Martin Riemann (Autor, entsandt durch den FFF, MFG, MDM), Christian Exner (Medienpädagoge, entsandt durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien), Thomas Hailer (Dramaturg, entsandt durch den Förderverein Deutscher Kinderfilm e.V.), Wolfgang Groos (Regisseur, entsandt durch die FFHSH, MBB, Film und Medien Stiftung NRW), Cornelia Klauß (Dramaturgin, entsandt durch die FFA), Wenka von Mikulicz (Dramaturgin, entsandt durch den Verband der Filmverleiher e.V.), Cornelius Conrad (Redakteur, BR, entsandt durch die ARD Familienkoordination), Stefan Pfäffle (Stellv. Redaktionsleiter Fiktion & Programmakquisition, KiKA), Dr. Astrid Plenk (Redaktionsleiterin Kinder und Familie, MDR), Jörg von den Steinen (Redakteur Kinder und Jugend, ZDF) und Petra Rockenfeller (Vorstand, AG Kino - Gilde deutscher Filmkunsttheater e.V.). Margret Albers, Geschäftsführerin der Deutschen Kindermedienstiftung GOLDENER SPATZ, übernahm die Moderation.

Weitere Informationen stehen unter www.der-besondere-kinderfilm.de bereit.

Ansprechpartnerin ist die Projektkoordinatorin Hanna Reifgerst: reifgerst@der-besondere-kinderfilm.de.

Das Fördermodell versteht sich als zusätzlicher Baustein in einer Reihe von Maßnahmen mit dem Ziel, dem Kinderfilm in Deutschland mehr Präsenz und ein stärkeres Gewicht zu verleihen. Qualität und Anzahl dieser "besonderen Kinderfilme" sollen dadurch im Kino und im Fernsehen gesteigert werden.

Mit der Durchführung ist der Förderverein Deutscher Kinderfilm e.V. in Erfurt betraut.

   DER BESONDERE KINDERFILM 2016/17 
   Geförderte Projekte, 1. Stufe, Stand: 21.06.2016 
   BREAK THE BALLET 
   Autorin: Vera Kissel 
   Produzent: Philipp Budweg, Lieblingsfilm GmbH, München 
   Emma (12) und Paul (10) haben klassischen Tanz mit der Muttermilch
aufgesogen: Seit frühester Kindheit trainieren sie Ballett und beide 
Eltern sind begnadete Tänzer. Oder waren es... Vater Aljoscha kann 
nach einem Bühnenunfall kaum laufen, Mutter Yvonne hält die Familie 
mit unterbezahlten Jobs als Choreografin über Wasser. Freude am Tanz 
haben alle vier schon lange nicht mehr gehabt. Da tritt der 
Breakdancer Marlon (12) mit Hund Bolle in ihr Leben und zeigt, was 
Musik und Bewegung alles erreichen kann. Leider hilft ihm das bei 
seiner eigenen Familie nicht weiter. Zum Glück hat er nicht nur 
Tanzpartner, sondern richtig gute Freunde gefunden. Emma und Paul 
zeigen nun Marlon, was der schon lange nicht mehr erlebt hat: eine 
Familie, die zusammen hält! 
   CHERRY 
   Autorin: Michaela Hinnenthal 
   Produzent: Boris Schönfelder, Neue Schönhauser Filmproduktion 
   GmbH, Berlin 
   Lennard (13) ist das abstoßendste, was die 12-jährige Cherry sich 
vorstellen kann: Mädchenschwarm, dumm wie Stulle und der Sohn ihrer 
Klassenlehrerin. Die ihre neue Mutter ist! Cherry braucht keine neue 
Mutter, ihre richtige reicht - auch wenn die gerade weit weg in der 
Mongolei ihren Traum lebt ... Lennard geht es nicht anders: Cherry 
ist so schräg und völlig uncool, sie provoziert ihn und ihr Vater ist
einfach eine Nervensäge! Als die Patchwork-Familie aufs Land zieht, 
beschließen die Geschwister wider Willen: nicht mit uns! Gekonnt 
setzen die beiden ihre ganze vorpubertäre Energie ein, um die Eltern 
wieder auseinander zu bringen. Dass sie damit kaputt machen, wonach 
sie sich immer gesehnt haben - nämlich eine Familie, merken Cherry 
und Lennard erst, als es fast zu spät ist ... 
   LUCY IST JETZT GANGSTER 
   Autoren: Till Endemann und Andreas Cordes 
   Produzenten: Arek Gielnik und Dietmar Ratsch, INDI FILM GmbH, 
   Stuttgart/Berlin 
   Lucy (10) ist der wahrgewordene Traum aller Eltern: bezaubernd, 
brav, höflich und grundehrlich. Aber um ihrer Mama wirklich zu 
helfen, die an den Folgen eines Unfalls leidet, muss Lucy auf die 
schiefe Bahn geraten! Sie nimmt Nachhilfe bei ihrem Mitschüler Matteo
(11), dem Klassenbesten im Klauen, Lügen und Bestechen. Denn die 
harmlose Grundschülerin plant einen Banküberfall - und der ist noch 
niemandem gelungen, indem er besonders bezaubernd war! 
   WEIHNACHTEN OHNE WEIHNACHT 
   Autorinnen: Claudia Matschulla und Sibylle Tafel 
   Produzent: Markus Brunnemann, UFA Fiction GmbH 
   Der verschlossene Christopher und die impulsive Nino (beide 10) 
sind seit einem Sommertag am See unzertrennliche Freunde. Doch als 
die Ferien vorbei sind, soll Christopher in die Fußstapfen seines 
Vaters treten und aufs Internat der Thomaner gehen. Er hat Angst 
davor zu versagen und ohne Freunde zu sein. Nino bietet alles auf: 
ihre georgischen Wurzeln, ihre bedingungslose Loyalität, ihr 
Ideenreichtum - und schmuggelt sich als Mädchen in das Jungsinternat.
Immer bemüht ihre wahre Identität zu verbergen und Christopher durch 
die harte Ausbildung zu helfen, entdeckt Nino plötzlich ist eigenes 
Talent und wird damit ungewollt zu Christophers größter Konkurrentin.
Wird ihre Freundschaft diese Probe überstehen? 

Pressekontakt:

Katja Imhof-Staßny
c/o Förderverein Deutscher Kinderfilm e.V. - Haus Dacheröden
Anger 37, 99084 Erfurt
Tel: 0361 6638618
presse@der-besondere-kinderfilm.de
www.der-besondere-kinderfilm.de

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: