MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Preis des MDR-Rundfunkrates 2016 im Rahmen des Kinder-Medien-Festivals "Goldener Spatz" für das beste Drehbuch geht an "Nelly"

Leipzig (ots) - Der österreichische Regisseur und Autor Chris Raiber erhält die Auszeichnung für das Drehbuch zum Film. Der Preis der Jury des MDR-Rundfunkrates für das beste Drehbuch wird traditionell im Rahmen des Kinder-Medien-Festivals "Goldener Spatz" verliehen - in diesem Jahr am Freitag, 10. Juni, ab 15 Uhr im Großen Haus des Erfurter Theaters.

Inhalt: Die 13-jährige Nelly Amade hat nur einen Wunsch - sich ausruhen zu dürfen, im Schoß ihrer Mutter! Doch alles um sie herum ist surreal, scheint durcheinander gekommen zu sein: Da ist das Auto, das Nelly durch eine Winterlandschaft lenkt, auf dem Rücksitz ihre Mutter, der es nicht gut geht. Da ist die Frau im Krankenhaus, die verlangt, dass Nelly allein durch diese Tür geht. Da ist der strenge Mann am Schreibtisch, der ihr merkwürdige Fragen stellt, der Junge mit den Schlüsseln, der sie in die Arme nimmt...

In der Begründung der Jury des MDR-Rundfunkrates zur Preisvergabe an Chris Raiber für das beste Drehbuch heißt es: "Der Film 'Nelly' hat die Jury auf ganz besondere Art und Weise berührt und in seinen Bann gezogen. Er erzählt von Verlust, Ängsten, Unsicherheit und Neuanfang. Die 13-jährige Nelly wünscht sich nichts mehr als sich auszuruhen. Sie treibt durch ihre surreale Welt, bestehend aus Ängsten, Kälte und Träumen. Der Zuschauer kann deutlich mit ihr fühlen; das gelingt durch verdichtete Texte und eine poetische Bildsprache. Vieles ist kaum erklärbar, aber umso deutlicher zu empfinden. Dabei hilft die Musik, die hier als tragendes Element verwendet wird. Die Jury bewundert den Mut, die Themen Tod und Verlust so direkt aufzugreifen und in dieser außergewöhnlichen Art und Weise zu erzählen. Es ist sicher nicht einfach, sich mit Nelly zu identifizieren oder mit ihrem Erleben mitzufiebern. Dennoch bleibt sie und beschäftigt einen sehr intensiv. Wir sind überzeugt, dass dieser Film zu Gesprächen über Themen führt, die sonst gerne unter den Tisch fallen."

Bereits zum 16. Mal würdigt der MDR-Rundfunkrat in diesem Jahr Autoren, deren Filme oder Fernsehbeiträge sich in besonderer Weise den Problemen von Kindern und Jugendlichen widmen und sich dabei der Förderung des humanistischen Gedankenguts verpflichtet fühlen.

Der Film lief in der Wettbewerbskategorie "Kurzspielfilm".

Die Jury des MDR-Rundfunkrates vergibt ihren mit 4.000 Euro dotierten Preis für das beste Drehbuch gemeinsam mit der Autorin Anja Kömmerling. Das Preisgeld wird durch Spenden der MDR-Gremien-Mitglieder finanziert.

Pressekontakt:

Steffen Flath, Vorsitzender des MDR-Rundfunkrates
Tel.: (0341) 3 00 62 21, Fax: (0341) 3 00 62 60
E-Mail: rundfunkrat@mdr.de
Internet: www.mdr.de/mdr-rundfunkrat
Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: