MDR Mitteldeutscher Rundfunk

MDR-Koproduktion "Nackt unter Wölfen" für das BANFF World Media Festival nominiert

Im Bild: Pippig (Florian Stetter) hält den kleinen Jungen (Vojta Vomácka) versteckt. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7880 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/MDR/UFA FICTION"

Leipzig (ots) - Die Neuverfilmung von Philipp Kadelbach hat bei dem kanadischen Festival Chancen auf eine Auszeichnung als "Bester Fernsehfilm".

"Nackt unter Wölfen" ist eine Adaption des gleichnamigen Romans von Bruno Apitz. Der Film erzählt die Geschichte eines dreijährigen Kindes, welches das KZ Buchenwald wenige Wochen vor der Befreiung im Inneren eines Koffers erreicht und dem Tode geweiht ist. Eine Gruppe von Häftlingen nimmt sich dem Jungen an und versteckt ihn vor der SS. Die Rettung des Kindes wird zur Metapher für Menschlichkeit unter barbarischen Lebensbedingungen.

"Nackt unter Wölfen" ist eine UFA FICTION Produktion in Koproduktion mit MDR (Federführung), ARD Degeto, WDR, SWR, BR und MIA Film in Zusammenarbeit mit Globals Screen GmbH und Universum Film.

Das KZ-Drama gewann bereits den Deutschen Fernsehpreis 2016 als "Bester Fernsehfilm". Philipp Kadelbach wurde zudem mit dem Bayerischen Fernsehpreis als "Bester Regisseur" ausgezeichnet. Beim Seoul International Drama Award 2015 siegte "Nackt unter Wölfen" in der Kategorie "Programm/TV-Movie". Darüber hinaus konnten sich Kolja Brandt für die Bildgestaltung und Denis Behnke für die VFX/Animation des Films über eine Auszeichnung der Deutschen Fernsehakademie freuen.

Das BANFF World Media Festival findet vom 12. bis 15. Juni im kanadischen Banff statt. In einem internationalen Wettbewerb werden dann die "Rockie Awards" vergeben. Das Festival wird von der Stiftung Banff Television Festival Foundation veranstaltet und will herausragende Leistungen bei der Fernsehprogrammgestaltung in Kanada und weltweit erkennen, entwickeln, feiern und ermutigen.

Pressekontakt:

Sebastian Henne, MDR Kommunikation, Tel.: (0341) 3 00 63 76;
presse@mdr.de; Twitter: @MDRpresse

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: