MDR Mitteldeutscher Rundfunk

"Herbert" für Deutschen Filmpreis 2016 nominiert

Leipzig (ots) - Gleich fünfmal geht die MDR-Kino-Koproduktion von Thomas Stuber ins Rennen um die LOLA.

Die in Leipzig und Halle gedrehte Charakter- und Milieustudie hat nicht nur Chancen auf die Auszeichnung als "Bester Spielfilm", Hoffnung machen können sich auch Peter Kurth für die "Beste männliche Hauptrolle", Nina Wendel für die "Beste weibliche Nebenrolle", Peter Matjasko für die "Beste Kamera/Bildgestaltung" und Hanna Hackbeil für das "Beste Maskenbild".

Der Deutsche Filmpreis wird am 27. Mai im Palais am Funkturm in Berlin verliehen. Kulturstaatsministerin Monika Grütters vergibt die begehrten LOLAS in insgesamt 19 Kategorien. Durch die Gala führt Schauspieler Jan Josef Liefers. Der Deutsche Filmpreis ist die höchst dotierte und renommierteste Auszeichnung für den deutschen Film. Das Erste zeigt die Gala am 27. Mai ab 22.15 Uhr.

Das Spielfilmdebüt von Filmemacher Thomas Stuber wurde bereits 2015 auf dem 40. Internationalen Filmfestival im kanadischen Toronto welturaufgeführt und mit dem Hauptpreis "LÜDIA" beim Kinofest Lünen 2015 ausgezeichnet. Peter Kurth ist zudem als "Bester Schauspieler in einer Hauptrolle" für den Deutschen Schauspielerpreis 2016 nominiert.

"Herbert" wurde produziert von Undine Filter und Thomas Král (DEPARTURES Film) in Koproduktion mit Anatol Nitschke (deutschfilm), dem MITTELDEUTSCHEN RUNDFUNK (Redaktion: Meike Götz), ARTE (Redaktion: Barbara Häbe) und dem Hessischen Rundfunk (Redaktion: Jörg Himstedt).

Pressekontakt:

MDR, Hauptabteilung Kommunikation, Birgit Friedrich, Tel.: (0341) 3
00 65 45, E-Mail: presse@mdr.de, Twitter: @MDRpresse

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: