MDR

Schauspieler Daniel Brühl im MDR FIGARO-Café

Leipzig (ots) - Er gehört zu den wenigen international gefragten deutschen Darstellern. Am Sonntag plaudert der 37-Jährige im MDR FIGARO-Café über Traumrollen und neue Projekte - 3. Januar, ab 12.05 Uhr (Wiederholung 5. Januar, 22 Uhr).

Mit der Wende-Komödie "Good Bye, Lenin!" (2003) spielte sich Daniel Brühl in die Herzen der Nation, doch längst ist der in Barcelona geborene Schauspieler dem Schwiegersohn-Image entwachsen. Er verkörpert nicht mehr nur sympathische Figuren wie etwa seine Rolle als Niki Lauda in "Rush". In internationalen Produktionen spielte er an der Seite von Geraldine Chaplin, Judie Dench und Helen Mirren.

Daniel Brühl, Sohn eines deutschen Regisseur und einer spanischen Lehrerin, lebt in zwei Welten, beherrscht beide Sprachen perfekt und ist in Barcelona ebenso zu Hause wie in Berlin.

Moderator und Filmexperte Knut Elstermann spricht mit ihm im MDR Figaro-Café über seinen internationalen Erfolg, über seine Zugehörigkeit zu zwei Kulturen, über Traumrollen und kommende Projekte, über den Umgang mit weltberühmten Kollegen und über seine Rückzugsorte.

Das MDR FIGARO-Café kann im Anschluss an die Ausstrahlung unter www.mdr-figaro.de sieben Tage lang nachgehört werden.

Das nächste MDR FIGARO-Café wird am Sonntag, 10. Januar, gesendet, dann ist Knut Elstermann im Gespräch mit Berlinale-Chef Dieter Kosslick.

Pressekontakt:

MDR, Hauptabteilung Kommunikation, Birgit Friedrich, Tel.: (0341) 3 
00 6545, E-Mail: presse@mdr.de, Twitter: @MDRpresse

Weitere Meldungen: MDR

Das könnte Sie auch interessieren: