MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Trabi "Schorsch" zeigt es mal wieder allen

Trabi "Schorsch" zeigt es mal wieder allen
Trabi "Schorsch" in Aktion. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7880 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/MDR/Telepool"

Leipzig (ots) - MDR-Dokumentation "Go Trabi go forever" erreicht 22,4 Prozent Marktanteil; bundesweit schalten mehr als 1 Million Menschen ein

Die Eventprogrammierung von "Go Trabi go" (20.15 Uhr) und der neuen MDR-Dokumentation "Go Trabi go forever" (22.05 Uhr) im MDR FERNSEHEN ist am gestrigen Montagabend auf enorme Publikumsresonanz gestoßen.

"Go Trabi go forever - Die Dokumentation zum Kultfilm" erreichte im MDR-Sendegebiet einen Marktanteil von 22,4 Prozent. Mehr als 600.000 Menschen begaben sich mit Stumpi und seinem Schorsch auf Zeitreise in das Jahr 1990. Über alle Altersgruppen hinweg erreichte die 60-minütige Dokumentation zweistellige Marktanteile. Für die Zuschauer in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ist sie damit das marktanteilsstärkste Angebot im Hauptabend ab 20.15 Uhr in diesem Jahr.

Bereits um 20.15 Uhr war im MDR der Film "Go Trabi go" zu sehen. Der Kultfilm von einst erreichte im Sendegebiet einen Marktanteil von 19,4 Prozent (750.000 Zuschauer).

MDR-Fernsehdirektor Wolf-Dieter Jacobi: "Die Dokumentation ,Go Trabi go forever' verfolgt das ehrgeizige Ziel, einen Bogen vom Sommer 1990 bis ins Heute zu spannen. Genau das ist geglückt. Unsere Entscheidung, den Kultfilm ,Go Trabi go' und die neue Doku im Doppelpack auszustrahlen, ist vollends aufgegangen - ein gelungener Auftakt unserer Programmwoche zum 25. Jahrestag der Deutschen Einheit. Ich danke und gratulieren allen, die an diesem Erfolg beteiligt sind."

Der MITTELDEUTSCHE RUNDFUNK hat die 60-minütige Dokumentation im Rahmen des diesjährigen MDR-Programmschwerpunkts "25 Jahre Einheit" in Zusammenarbeit mit DOKfilm produziert. Wolfgang Stumph, Ideengeber, Mitinitiator und Gesicht der Dokumentation macht sich darin ein Vierteljahrhundert nach dem ersten deutsch-deutschen Kinofilm "Go Trabi go" in seinem Trabi nochmals auf den Weg: eine spannende Reise auf den Spuren der Vergangenheit, an die einstigen Drehorte, mit Begegnungen mit ehemaligen Kollegen und Weggefährten.

"Go Trabi go forever" ist noch bis zum 5. Oktober in der MDR-Mediathek abrufbar. Fotos gibt es unter www.ard-foto.de.

Pressekontakt:

MDR, Hauptabteilung Kommunikation, Henrik Sprink,
Tel.: (0341) 3 00 65 35 bzw. presse@mdr.de

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: