MDR Mitteldeutscher Rundfunk

"Exakt - So leben wir! Haustiere"

Leipzig (ots) - Im vierten Teil der Staffel "Exakt - So leben wir!" geht es um unsere Haustiere. Welche Bedeutung sie für die Deutschen haben, ist am Mittwoch, 30. September, um 20.15 Uhr im MDR zu sehen.

In mehr als der Hälfte der Haushalte in Deutschland lebt ein Haustier. Ihre Besitzer, so die Statistik, sind nicht nur glücklicher, sondern auch gesünder: Wer ein Haustier hat, geht seltener zum Arzt. Dem deutschen Gesundheitssystem ersparen Haustierbesitzer statistisch gesehen ca. 3 Milliarden Euro pro Jahr.

Allerdings kosten Tiere eine Menge Zeit und Geld. Fast 4 Milliarden Euro zahlen die Deutschen jährlich für Tierfutter, Zubehör und Tierarzt-Besuche. Vor allem die Ostdeutschen. In Leipzig, angeblich Deutschlands beliebtester Hundestadt, ist inzwischen ein ganzer Wirtschaftszweig mit dem Wohlergehen der Vierbeiner beschäftigt. Von hippen Internetshops, die individuelles Hundefutter vertreiben, bis hin zur maßgeschneiderten Hundephysiotherapie, die Hüftleiden lindert.

Auch 25 Jahre nach der Wiedervereinigung erfreut sich der ostdeutsche Schäferhund größerer Beliebtheit als der auf Schönheit gezüchtete "Schäferhund West". Denn der ostdeutsche "Rex" ist mit seinem geraden Rücken viel gesünder und robuster. Deshalb kommen heute sogar Amerikaner zu Hundezüchter Mario Jessat ins Altenburger Land. Er hat auch eine Erklärung dafür, warum Menschen und Tiere so ein inniges Verhältnis haben: "Für eine Handvoll Futter kriegst du so viel Liebe - das ist doch das beste Geschäft, dass die Menschheit je gemacht hat."

Bei der großen Bestandsaufnahme im 25. Jahr der Deutschen Einheit verknüpft "Exakt - So leben wir!" Daten und Fakten zum Thema mit spannenden Reportagen. MDR-Moderatorin Annett Glatz präsentiert im datenjournalistischen Projekt "Exakt - So leben wir!", wie sich Ost und West in den verschiedenen Lebensbereiche angenähert haben und wo Unterschiede fortbestehen.

Mehr zum Thema unter www.mdr.de/exakt.

Pressekontakt:

MDR, Hauptabteilung Kommunikation, Henrik Sprink, 
Tel.: (0341) 3 00 65 35 bzw. presse@mdr.de
Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
4 Dateien

Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: