MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Von Bitterfeld nach Italien - Stumpi und Schorsch auf Spurensuche

Von Bitterfeld nach Italien - Stumpi und Schorsch auf Spurensuche
Gruppenbild mit Trabi-Fans und Wolfgang Stumph. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/pm/7880 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/MDR/MDR/Thomas Ernst"

Leipzig (ots) - 25 Jahre nach den Dreharbeiten zum Kinofilm "Go Trabi Go" laufen aktuell die Dreharbeiten zur gleichnamigen TV-Doku "Go Trabi Go Forever"

Im Sommer 1990 fällt die erste Klappe zu "Go Trabi Go". Es ist das Jahr eins nach der Friedlichen Revolution und die ostdeutsche Familie Struutz begibt sich auf große Fahrt - inspiriert von Goethes Italienreise - von Bitterfeld über München, vorbei am Gardasee, über Rom bis nach Neapel. Anlässlich des Jubiläums der Deutschen Einheit produziert die DOKfilm Fernsehproduktion im Auftrag des MITTELDEUTSCHEN RUNDFUNKS eine Dokumentation, die 25 Jahre später auf den Kultfilm zurückblickt.

Unter der Regie von Jana von Rautenberg begibt sich Wolfgang Stumph noch einmal an die Drehorte von 1990, trifft Weggefährten, Fans und beinahe alle Schauspielerkollegen von damals. Was hat sich dort seitdem verändert? An was können sich die Beteiligten heute erinnern? Was war für Sie prägend? Und: Was ist in den vergangenen 25 Jahren in ihrem Leben passiert? Neben Interviews an Orten, die damals für den Film relevant waren, bereichern Fotos, kurze Filmausschnitte, Reiseberichte und Filmrequisiten die Dokumentation - ein Roadmovie, wie der Film selbst.

Innerer Motor der Doku ist Wolfgang Stumphs Neugier: "Als politischer Mensch, als Kabarettist frage ich mich, was hat uns der Film gebracht? Warum wurde Go Trabi Go ein Kultfilm? Ist er ein Kultfilm?"

"Stumpi" wurde 1991 durch den Film - einer der Ersten über die Wende-Zeit in den Kinos in Ost und West - deutschlandweit bekannt. Seit der Premiere im Januar 1991 wird über die gleichen Schwächen, Witze und Situationen gelacht. "Go Trabi Go" hat wohl mehr zur Verständigung zwischen Ost und West beigetragen, als so manche Politikerrede. Die Komödie von einst, die auch nach 25 Jahren noch immer ein Erfolg ist, wird zusammen mit der 60-minütigen TV-Doku "Go Trabi Go Forever" im Herbst 2015 im Doppelpack im MDR FERNSEHEN zu sehen sein.

"Go Trabi Go Forever" ist Teil des MDR-Programmschwerpunkts "25 Jahre Einheit". Im Mittelpunkt der medienübergreifenden ganzjährigen Berichterstattung in TV, Hörfunk und im Internet stehen der Weg zur deutschen Einheit sowie der gesellschaftliche Wandel in den zurückliegenden 25 Jahren. Der MDR als Begleiter der Veränderungsprozesse beleuchtet in diesem Zusammenhang auch die derzeitige Lebenswirklichkeit der Menschen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie das Verhältnis von Ost und West zueinander.

Weitere Informationen zum Programmschwerpunkt gibt es unter www.mdr.de/90.

Pressekontakt:

MDR, Hauptabteilung Kommunikation, Henrik Sprink,
Tel.: (0341) 3 00 65 35, E-Mail: presse@mdr.de

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: