MDR Mitteldeutscher Rundfunk

MDR freut sich über Grimme-Preise 2015 für "Bornholmer Straße" und "Akte D"

Leipzig (ots) - Die Tragikomödie "Bornholmer Straße", produziert unter Federführung des MDR, wird in der Kategorie "Fiktion" für Buch, Regie, Darstellung und Ausstattung ausgezeichnet. Zudem ist der MDR an dem in der Kategorie "Information und Kultur" prämierten dokumentarischen Format "Akte D" als Koproduzent beteiligt.

Für das Drehbuch der Mauerfall-Komödie "Bornholmer Straße", inszeniert nach einer wahren Begebenheit, werden Heide und Rainer Schwochow (Buch) ausgezeichnet; weitere Preise gehen an ihren Sohn Christian Schwochow (Regie) sowie an Hauptdarsteller Charly Hübner und für die überzeugende Ausstattung an Lars Lange.

MDR-Fernsehdirektor Wolf-Dieter Jacobi dazu: "'Bornholmer Straße' ist im besten Sinne emotionale Fernsehunterhaltung. Die Auszeichnung ist eine Anerkennung für ein außergewöhnliches Filmprojekt, das sich mit der jüngsten DDR-Geschichte auseinandersetzt."

MDR-Fernsehfilmchefin Jana Brandt sagt: "Der Preis ist für den MDR eine Bestätigung als Federführer bei der fiktionalen Umsetzung zeitgeschichtlicher Stoffe."

In der Begründung der Grimme-Jury heißt es u.a. "Zum 25. Jahrestag des Mauerfalls haben Regisseur Christian Schwochow und die Drehbuchautoren Heide und Rainer Schwochow das Wunderwerk vollbracht, keinen staatstragenden Film über eines der prägendsten Ereignisse in der Geschichte Deutschlands zu machen - und doch wahrhaftig und berührend zu erzählen."

Der bereits mit dem Bambi 2014 als "TV-Ereignis des Jahres" geehrte Film zeichnet mit skurrilem Humor die Nöte des Grenzsoldaten Harald Jäger nach, der am Grenzübergang Bornholmer Straße in Berlin am 9. November 1989 den Schlagbaum entriegelte und damit die Grenze ganz ohne Befehl öffnete. Zum hochkarätigen Ensemble gehören neben Hauptdarsteller Charly Hübner die Schauspieler Milan Peschel, Rainer Bock, Max Hopp, Ludwig Trepte, Jasna Fritzi Bauer, Frederick Lau und Ulrich Matthes. Zudem hat Hübner für seine Hauptrolle als Oberstleutnant Harald Schäfer den Darstellerpreis beim Fernsehfilm-Festival Baden Baden gewonnen. Die "Goldene Kamera" 2015 ging an Ulrich Matthes als "Bester deutscher Schauspieler" u.a. für seine Rolle als Oberst Hartmut Kummer in "Bornholmer Straße".

"Bornholmer Straße" ist eine Produktion der UFA FICTION für den MDR, Degeto und rbb, für Das Erste, gefördert durch die Mitteldeutsche Medienförderung und das Medienboard Berlin-Brandenburg.

Die Kamera führte Frank Lamm. Die Produzenten sind Nico Hofmann und Benjamin Benedict, Producer ist Matthias Adler, ausführender Produzent ist Sebastian Werninger. Die redaktionelle Federführung hat Jana Brandt (MDR) inne. Des Weiteren zeichnen Stephanie Dörner (MDR), Christine Strobl (ARD Degeto), Claudia Grässel (ARD Degeto) und Cooky Ziesche (rbb) für die Redaktion verantwortlich. "Bornholmer Straße" wurde am 5. November 2014 in der ARD gesendet.

Die Doku-Serie "Akte D" (WDR/MDR/BR) ist ein Dreiteiler, bei dem der MDR Folge zwei "Das Kriegserbe der Bahn" redaktionell mit verantwortete.

Die Preisverleihung für den 51. Grimme-Preis findet am 27. März 2015 im Theater Marl statt.

Pressekontakt:

MDR, Hauptabteilung Kommunikation, Margit Parchomenko; Tel.: (0341) 3
00 64 72; E-Mail: presse@mdr.de

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: