MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Publikumsrekord für MDR FERNSEHEN

Leipzig (ots) - Auf 9,0 Prozent konnte das MDR FERNSEHEN 2014 seinen Marktanteil erhöhen und verzeichnet damit nach 2006 einen neuen Zuschauerrekord. Der Zuwachs wird durch die jüngeren Zuschauer erreicht.

Wie schon 2013 hat das MDR FERNSEHEN auch 2014 seinen Marktanteil im Sendegebiet steigern können und erreichte erstmals seit 2006 wieder die 9 Prozent-Marke. Für das Dezemberprogramm konnte sogar eine zweistellige Monatsbilanz von 10,0 Prozent Marktanteil verbucht werden. Dabei knackte "MDR aktuell" am 28.12. mit 1,00 Millionen Zuschauern die Millionen-Grenze in Mitteldeutschland. Bundesweit war die Unterhaltungssendung "Die Schlager des Jahres" am 27.12. mit 1,88 Millionen Zuschauern die einschaltstärkste MDR-Sendung des gesamten Jahres 2014.

Damit ist das MDR FERNSEHEN nach wie vor das einschaltstärkste unter den Dritten Programmen der ARD im jeweiligen Sendegebiet. Das Zuschauerplus wurde durch die jüngeren Zuschauer in allen Altersgruppen der 14-bis 49-Jährigen erzielt. Somit bleibt das MDR FERNSEHEN, das Durchschnittsalter betreffend, das jüngste dritte Programm der ARD.

"2,56 Millionen mitteldeutsche Zuschauer haben 2014 täglich das MDR FERNSEHEN eingeschaltet. Unser modernes und vielfältiges Programm kommt bei den Menschen in Mitteldeutschland an und bestärkt uns, diesen Weg weiter zu beschreiten", sagt MDR-Fernsehdirektor Wolf-Dieter Jacobi.

MDR zwischen 19.00 und 20.00 Uhr Spitze

Die marktanteilsstärksten Sendereihen des MDR FERNSEHENS mit 18,5 Prozent waren auch 2014 wieder die Ländermagazine um 19.00 Uhr sowie "MDR aktuell" mit 17,4 Prozent. Damit ist das MDR FERNSEHEN in der Zeit zwischen 19.00 und 20.00 Uhr der meistgenutzte Sender in Mitteldeutschland gewesen.

Interesse bei jüngeren Zuschauern am MDR FERNSEHEN nimmt zu

"MDR um 2", "MDR um 4" und die Hauptnachrichten "MDR aktuell" brachten dem MDR FERNSEHEN bei den 14- bis 39-Jährigen mit wiederholt zweistelligen Marktanteilen einen großen Aufschwung. Zu den anziehungsstärksten Angeboten im MDR FERNSEHEN für Zuschauer von 14 bis 49 zählten 2014 zudem die "Sport im Osten Extra"-Ausgaben, "Kaisermania", "Olaf verbessert die Welt", "Zärtlichkeiten im Bus", Dokumentationen und Reportagen.

Große Resonanz auf trimediales MDR-Projekt "25 Jahre Friedliche Revolution"

Mit seinem umfangreichen Angebot zum Thema - mehr als 130 Programmstunden mit vielen Live-Schalten und thematischen Sondersendungen - konnte das MDR FERNSEHEN sein Informationsprofil stärken und erreichte bis zu zweistellige Marktanteile. Dazu zählen ganztägige Programmflächen anlässlich des Leipziger Lichtfestes am 9. Oktober und des Jubiläumstages 9. November.

Ein besonderer Programmpunkt war am 10. Oktober die erstmalige Übertragung der "Goldenen Henne" aus Leipzig, die 21,4 Prozent Marktanteil erzielte.

Neben den genannten einmaligen Sonderprogrammierungen waren auch viele der beliebten Regelsendungen auf das Thema "25 Jahre Friedliche Revolution" ausgerichtet und verzeichneten damit eine überdurchschnittliche Resonanz. So erreichten die Dokumentationen zur Zeitgeschichte auf dem Dienstagabend-Platz ab 22.05 Uhr mit durchschnittlich 11,6 Prozent und auch die neue multimediale Staffel "Exakt - So leben wir" mit 10,7 Prozent zweistellige Marktanteile.

Als Zusatzangebot entwickelte der MDR innerhalb des multimedialen Projekts "MDR Zeitreise" eine gleichnamige App. Mit mehr als 2,5 Millionen PageImpressions war dieses Projekt sehr erfolgreich.

MDR FERNSEHEN liefert preisgekrönte Angebote

Der Film "Bornholmer Straße", den der MDR für das Erste produzierte, wurde das TV-Ereignis des Jahres und dafür mit dem BAMBI 2014 ausgezeichnet. Mit sieben Millionen Zuschauern gehörte er 2014 gleichzeitig zu den einschaltstärksten Filmen des deutschen Fernsehens am Mittwoch. Vervollständigt wurde das TV-Ereignis durch eine Dokumentation und eine Multimedia-Reportage im Internet.

"In aller Freundschaft" erhielt 2014 den Zuschauer-BAMBI; die Serie aus der Sachsenklinik Leipzig begeistert seit 1998 das Fernsehpublikum und wurde zur beliebtesten Serie gewählt. 2014 gehörte sie zudem erneut mit 18,3 Prozent Marktanteil zu den anziehungsstärksten Serien im deutschen Fernsehen. Die Dokumentation "Putins Spiele" wurde mit dem Deutschen Fernsehpreis 2014 ausgezeichnet.

Pressekontakt:


MDR, Hauptabteilung Kommunikation, Margit Parchomenko; Tel.: (0341) 3
00 64 72; E-Mail: presse@mdr.de

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: