MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Rundfunk- und Verwaltungsrat gedenken Udo Reiter

Leipzig (ots) - Mit einer Schweigeminute haben der MDR-Rundfunk- und Verwaltungsrat am Montag des verstorbenen ehemaligen Intendanten des Senders, Udo Reiter, in der Sitzung des Rundfunkrates gedacht.

Die Vorsitzende des Rundfunkrates, Gabriele Schade, erklärte, sie sei tief betroffen vom Tod Udo Reiters. Der MDR habe ihm als Gründungsintendanten vieles zu verdanken, die Zusammenarbeit mit den Gremien sei stets konstruktiv und engagiert geführt worden.

Er habe zudem wesentlich dazu beigetragen, dass der Sender der erfolgreichste Programmanbieter in Mitteldeutschland wurde und dafür gekämpft, dass der ARD/ZDF-Kinderkanal KiKA seinen Sitz in Erfurt hat.

"Seine Lebensleistung und insbesondere die leidenschaftliche Arbeit für den MDR verdienen den größten Respekt", sagte der Verwaltungsratsvorsitzende Frank Möhrer. Er würdigte dessen Weitsicht und fortwährenden Einsatz für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk.

Udo Reiter war von 1991 bis 2011 Intendant des Mitteldeutschen Rundfunks. Unter seiner Führung wurde die Landesrundfunkanstalt nach der Wiedervereinigung aufgebaut. Im Alter von 70 Jahren schied er am 9. Oktober 2014 aus dem Leben.

Der MDR widmet Udo Reiter zu Ehren am 10.November 2014 eine feierliche Gedenkstunde im Gewandhaus Leipzig.

Für Rückfragen:


Walter Kehr, MDR-Pressesprecher, Telefon 0341/300 6401.
Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: