MDR Mitteldeutscher Rundfunk

"Thälmannstraße 89" - MDR FIGARO bringt Acoustic Novel ins Radio

Leipzig (ots) - Mit der 15-teiligen Hörspielserie "Thälmannstraße 89" geht das Kulturradio des MITTELDEUTSCHEN RUNDFUNKS neue Wege. Die witzig-melancholische Geschichte, gespielt von namhaften Schauspielern, soll jüngere und ältere Hörer gleichermaßen ansprechen. Zu hören ab dem 8. September jeweils montags, mittwochs und freitags im "Journal am Morgen".

"Thälmannstraße 89" ist die aufwendigste Produktion des MDR-Kulturradios im Rahmen des Programmschwerpunkts "25 Jahre Friedliche Revolution". Dabei hat sich der Sender bewusst für eine spielerische und experimentelle Herangehensweise entschieden, zu der auch ein gehöriges Maß an Selbstironie gehört.

Projektleiter Stefan Nölke, Autor Lorenz Hoffmann und Regisseur Stefan Kanis haben sich der Aufgabe gestellt, wie man die Geschichte vom Herbst 1989 zeitgemäß erzählen kann. "Herausgekommen ist ein Wendedrama, das eine Art Graphic Novel fürs Radio darstellt, also eine 'Acoustic Novel'", so Stefan Nölke.

Und das ist die Geschichte: Jens Bentwisch, Autor beim Qualitätsrundfunk, soll eine Art "Weißensee" fürs Radio schreiben. Angetrieben wird er dabei von Dr. Helmstedt, Redakteur mit Westvergangenheit, dem die "Strafversetzung" zum Außenstudio Görlitz droht, falls er beim Thema "25 Jahre Friedliche Revolution" nicht einen besonderen Knaller ins Programm bringt. Bentwisch beginnt seine eigene Geschichte vom Herbst 89 zu erzählen, als er in der Leipziger Thälmannstraße 89 wohnte und unsterblich in seine Nachbarin und Klassenkameradin Johanna verliebt war. Dank seiner Liebe zu Johanna, die aus dem Bürgerrechtsmilieu stammte, mutierte der damals 18-jährige Jens vom angepassten Stasisohn mit Seitenscheitel zum Montagsdemonstranten. Johanna, die Hauptdarstellerin der Serie, muss sich zwischen Jens und dem 21-jährigen Studenten Markus entscheiden. Marcus ist ein revolutionärer Heißsporn aus ihrer illegalen Umweltgruppe, der aus Angst und Frustration über das brutale Vorgehen der Stasi gegen die Opposition schließlich in den Westen flieht. Ein Fehler: Am 9. November, kurz vor dem Mauerfall, kehrt er in die DDR zurück ...

Für die Hauptrollen wurden profilierte Schauspieler verpflichtet. Stephan Grossmann, 1972 in Dresden geboren und einer der vielfältigsten Darsteller seiner Generation, leiht der Figur des Autors Jens Bentwisch seine Stimme. Er spielte im TV-Mehrteiler "Weißensee" den Polizisten Görlitz, Freund der Hauptfigur Martin. Grossmann war ebenso souverän im Weimarer Tatort "Fette Hoppe" als Wurstfabrikant Sigmar Hoppe oder als junger Helmut Kohl zu sehen.

Als sein vorgesetzter Redakteur Dr. Helmstedt ist Bernhard Schütz zu hören. Schütz, Jahrgang 1959, stammt aus dem Rheinland. Er ist ein gefragter Hörspielakteur in allen ARD-Sendern und spielt mit Vorliebe charakterstark-exzentrische Film- und Theaterfiguren. Schütz gehörte viele Jahre dem legendären Ensemble der Berliner Volksbühne an.

Nina Gummich konnte für die weibliche Hauptrolle der Johanna Böttcher gewonnen werden. Die 1991 in Halle geborene Darstellerin steht seit Kindesbeinen regelmäßig vor der Kamera und studiert derzeit im 4. Studienjahr Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig. Bekannt wurde sie insbesondere mit der Rolle der Marla Westphal in der TV-Komödie "Allein unter Töchtern".

In weiteren Rollen sind u. a Thomas Dehler, Hilmar Eichhorn und Kilian Land zu erleben.

Die 15-teilige Hörspielserie "Thälmannstraße 89" ist zu hören bei MDR FIGARO ab dem 8. September jeweils montags, mittwochs und freitags um 8.40 Uhr. Das Finale gibt es am Donnerstag, 9. Oktober, 8.40 Uhr, zum Jahrestag der großen Leipziger Montagsdemonstration von 1989.

Parallel zum Serienstart gibt es auf www.mdr-figaro.de ein umfangreiches Online-Spezial. Für das Nachhören im Netz werden die einzelnen Folgen noch einmal speziell bearbeitet und durch Fotos in Comic-Anmutung ergänzt. Ein "Storyboard" zur Serie informiert über den Fortgang der Handlung und die realen historischen Ereignisse, auf die in der Serie Bezug genommen wird. In verschiedenen Bilderstrecken werden Hauptfiguren, Darsteller und Autoren vorgestellt, ein Making-Of gibt spannende Einblicke in die Produktion im Hörspielstudio. Und in der MDR FIGARO-Community können die Nutzer ihre ganz persönliche Liebesgeschichte aus dem Wendeherbst 89 erzählen.

Fotos: www.ard-foto.de

Pressekontakt:

MDR, Hauptabteilung Kommunikation, Margit Parchomenko, 
Tel.: (0341) 3 00 64 72, E-Mail: presse@mdr.de
Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: