MDR Mitteldeutscher Rundfunk

MDR SPUTNIK-Reportage "Land unter Suchtdruck" gewinnt Deutschen Radiopreis 2014

Leipzig (ots) - Bei der Preisgala am 4. September in Hamburg ging die begehrte Auszeichnung an Karoline Scheer und Gerald Perschke für ihre spannende Innensicht auf Droge Crystal Meth.

Mit "Land unter Suchtdruck" haben sich Karoline Scheer und Gerald Perschke von MDR SPUTNIK in der Kategorie "Beste Reportage" durchgesetzt. Damit ist zum zweiten Mal in Folge ein MDR-Hörfunkprogramm für seine journalistischen Inhalte ausgezeichnet worden. Im letzten Jahr hatte bereits MDR INFO in dieser Kategorie den Deutschen Radiopreis erhalten.

MDR-Hörfunkdirektor Johann Michael Möller freut sich über die renommierte Auszeichnung: "Der Preis bestärkt uns in unserer Überzeugung, dass junges Radio nicht nur durch Musik, sondern auch durch journalistische Qualität erfolgreich sein kann und die Hörer erreicht."

Laudator Kai Diekmann, Chefredakteur der "Bild" und Gesamtherausgeber der Bild-Gruppe, überreichte die Auszeichnung im Auftrag der Grimme-Jury : "Mit ihrer 30-minütigen Reportage 'Land unter Suchtdruck' hat sich Karoline Scheer ein Thema ausgesucht, das von großer Aktualität ist: Die Ausbreitung der gefährlichen synthetischen Droge Crystal Meth in Sachsen und Sachsen-Anhalt. Ihr ist es gelungen, eine Form und eine Sprache zu finden, die junge Leute erreichen, berühren und zum Nachdenken anregen kann. Das Feature besticht durch starke Protagonisten, kenntnisreiche Einordnungen, einfühlsame Soundgestaltung und eine klare Sprache."

Reporterin Karoline Scheer bekennt: "Radio ist meine erste große Liebe und dieses Feature meine Liebeserklärung daran. Diese Liebeserklärung geht vor allem auch an die Helden meiner Geschichte für ihren Mut sich so zu öffnen."

Für ihre MDR SPUTNIK-Reportage "Land unter Suchtdruck" ist Karoline Scheer in die Szene eingetaucht. Sie begibt sich auf eine Reise durch das Land, auf die Märkte hinter der tschechischen Grenze, wo die Droge verkauft wird, bis in die Kliniken in Sachsen-Anhalt, wo junge Leute den Versuch machen, von der zerstörerischen Droge wegzukommen.

Bereits im Mai 2014 hatte MDR SPUTNIK den Journalistennachwuchs-Preis Sachsen-Anhalt für diese Reportage erhalten.

Karoline Scheer wurde 1986 in Greifswald geboren. Nach ihrem Studium der Journalistik und Medienwirtschaft absolvierte sie ein Volontariat beim MDR. Karoline Scheer arbeitet als freie Autorin, Redakteurin und Moderatorin. Bei MDR SPUTNIK moderiert sie seit 2013 das aktuelle Magazin SPUTNIK Tagesupdate.

Gerald Perschke, Jahrgang 1963, ist bei MDR SPUTNIK Chef von Dienst und zeichnet als Redakteur für die Reportage verantwortlich.

Außerdem gab es für MDR SPUTNIK noch einen weiteren Preis für die beste Sendung 2014; zusammen mit den jungen ARD-Radiosendern wurde der "Kanzlercheck" zur Bundestagswahl 2013 ausgezeichnet.

Aus mehr als 350 Bewerbungen wählte die unabhängige Jury des Grimme-Instituts in zehn Kategorien zum fünften Mal die besten Radioproduktionen des Jahres. 146 Sender schickten in diesem Jahr ihre besten Produktionen und Protagonisten ins Rennen.

MDR SPUTNIK hat das Feature heute um 20 Uhr erneut im Programm.

www.sputnik.de

Fotos und weitere Informationen sind abrufbar unter www.deutscher-radiopreis.de

Pressekontakt:

MDR Hauptabteilung Kommunikation, Margit Parchomenko, 
Tel.: (0341) 3 00 64 72, E-Mail: presse@mdr.de
Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: