MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Peter Ruzicka, Leipziger Hornquartett und MDR SINFONIEORCHESTER mit einer Uraufführung

Leipzig (ots) - Peter Ruzicka dirigiert beim MDR MUSIKSOMMER-Konzert in Weimar die Uraufführung seines neu entstandenen "Spirals". Das Werk wurde für das Leipziger Hornquartett und das MDR SINFONIEORCHESTER komponiert. Es erklingt am 15. August, 20 Uhr, in der Weimarhalle.

"Ich glaube, es kann ein anregendes und vielleicht auch aufregendes Konzerterlebnis sein", sagt Peter Ruzicka. Nach nur zwei Jahren ist das "Spiral", sein Konzert für Hornquartett und Orchester, fertig. Den Anstoß zum Werk gaben die Musiker des Leipziger Hornquartetts. Sie fragten den Komponisten, ob er ein Werk für das traditionsreiche Ensemble und das MDR SINFONIEORCHESTER schreiben könne. Ruzicka war sofort begeistert und legte los.

Wendeltreppe in den Himmel

Das neueste Stück des Komponisten ist wie eine Wendeltreppe aufgebaut. Es sind "musikalische Gestalten, die sich in der Wiederholung verdichten und nach oben drängen", erklärt Ruzicka - vom Boden in den Himmel. Der Blick zurück nach unten auf schon Gehörtes werde dabei nicht verschlossen. Das Leipziger Hornquartett und das MDR SINFONIEORCHESTER sind dann besonders gefordert, wenn die Wendeltreppe an die Grenze langt - an die Grenze des physisch Möglichen. So entsteht ein Stück Sehnsucht nach Unendlichkeit mit ineinanderfließenden Ebenen.

Eingebettet ist die Uraufführung in Schuberts Fantasie in f-Moll und Schumanns 2. Sinfonie. Schuberts Werk entstand im Sterbejahr des Komponisten. Ursprünglich für Klavier zu vier Händen geschrieben, wurde es später auch für Orchester bearbeitet. Es ist eines der wichtigsten Werke für Klavier vom Wiener Romantiker. Schumann hatte sich für seine 2. Sinfonie mit Beethoven, Schubert und Bach beschäftigt. Die Einflüsse der drei "Kollegen" sind deshalb auch unüberhörbar.

Hornquartett baut Repertoire aus

Seit mehr als 60 Jahren finden sich Mitglieder des MDR SINFONIEORCHESTERS zum Leipziger Hornquartett zusammen. Neben der Interpretation klassischer Werke sehen sie sich vor allem als Wegbereiter zeitgenössischer Musik. Beinahe 30 Kompositionen wurden dem Leipziger Hornquartett im Laufe seiner Geschichte aufs Horn geschneidert. Die vier Musiker freuen sich auf das neue Stück. Es erweitert die Klangvielfalt und das Repertoire der MDR-Hornisten Tino Bölk, Michael Gühne, Max Hilpert und Johannes Winkler.

Der 23. MDR MUSIKSOMMER

Vom 27. Juni bis 24. August erklingen im 23. MDR MUSIKSOMMER besondere Konzerte an 46 Spielstätten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Dort treten internationale Künstler auf wie Catrin Finch, Cristin Claas, die Schwestern Lea und Esther Birringer, Tine Thing Helseth, New York Polyphony, der Thomanerchor Leipzig sowie L'Arpeggiata, der Dresdner Kreuzchor und viele andere mehr.

Hinweise

Karten für das Konzert sind u. a. in der Ticketgalerie GmbH, Tel.: 0341.14 14 14, unter www.mdr-ticketshop.de oder vor Ort in der Touristinformation, Markt 10 erhältlich, Tel.: 0 36 43. 74 57 45

Ein Feature zur Probe über Peter Ruzicka und seine Komposition sowie weitere Informationen zum Festival finden Sie unter www.mdr-musiksommer.de

Ihre Fragen beantwortet:


Carsten Dufner, Tel.: 0341.300 87 00.
Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: