MDR Mitteldeutscher Rundfunk

"Fette Geschäfte - magere Löhne"

Leipzig (ots) - Die deutsche Wirtschaft brummt. 42 Millionen Menschen stehen in Lohn und Brot - so viele wie seit 1993 nicht mehr. Doch paradoxerweise heißt mehr Arbeit auch mehr Armut. Diesem Missstand geht "Exakt - Die Story" nach - am 28. Mai, 20.45 Uhr im MDR FERNSEHEN.

Das deutsche Jobwunder basiert auch auf dem extrem schnell wachsenden Niedriglohnsektor. In diesem arbeitet nahezu ein Viertel aller Beschäftigten. Daran wird wohl auch die Einführung des Mindestlohns nichts ändern. Gerade in Ostdeutschland existieren für findige Unternehmen viele Möglichkeiten, gesetzliche Regelungen und Flächentarifverträge erfolgreich zu umgehen. Die Missstände sind erschreckend und Arbeitnehmer, die tatsächlich mutig den Mund aufmachen, fliegen raus.

Inzwischen gibt der deutsche Staat jedes Jahr rund elf Milliarden Steuermittel aus, um Jobs zu subventionieren, von deren Löhnen praktisch keiner leben kann. Die Zahl der so genannten "Aufstocker" pendelt seit Jahren um die 1,4 Millionen. Wie ist das möglich? Schließlich werden so Gewinne von Unternehmen subventioniert, die auf Lohndumping setzen.

"Exakt - Die Story: Fette Geschäfte - magere Löhne" analysiert mit Experten die Entwicklung der vergangenen Jahre und spricht mit Arbeitnehmern, die mit Lohndumping und täglichem Arbeitsdruck kämpfen. Außerdem wird gezeigt, wie Unternehmen von den Billiglöhnen profitieren und ihnen Politiker mit Steuermillionen regelrecht den roten Teppich ausrollen. Welche langfristigen Effekte und Auswirkungen hat das Lohndumping? Und: Was kann man dagegen tun?

Fotos stehen honorarfrei unter www.ard-foto.de zur Verfügung.

Pressekontakt:

MDR, Hauptabteilung Kommunikation, Sebastian Henne, 
Tel.: (0341) 3 00 76; E-Mail: presse@mdr.de
Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: